Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 020-2017

Internationaler Frauentag 2017 in Sachsen-Anhalt

Digitalisierung der Arbeitswelt – Chancen und Herausforderungen für Frauen

Magdeburg. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in Sachsen-Anhalt begeht den diesjährigen Internationalen Frauentag unter dem Motto „Gute Arbeit 4.0 für Frauen“. „Damit weisen wir auf die Verzahnung der Arbeitswelt mit moderner Informationstechnik hin,

womit auch in Sachsen-Anhalt viele Chancen aber auch besondere Probleme insbesondere für Frauen verbunden sind.“ sagt die DGB-Landesleiterin Susanne Wiedemeyer.

„Wir haben traditionell viele Frauen auf anspruchsvollen Arbeitsplätzen in Dienstleistungs- und Verwaltungsbereichen. Die Digitalisierung ist für sie längst Alltag, und ihr mittleres Einkommen, zum Beispiel im öffentlichen Dienst, liegt über dem der Männer im produzierenden Gewerbe.

Andererseits ist der Mindestlohn ein ausgesprochenes Frauenthema und zu viele Frauen sind nur teilzeitbeschäftigt, sie können die notwendigen Weiterbildungsmaßnahmen nur schlecht wahrnehmen. Deshalb müssen Beruf, Weiterbildung und Familie weit besser auf einander abstimmbar sein. Dies ist Ziel der Gewerkschaften, und wir hoffen auf die Unterstützung von Politik und Arbeitgebern. Ich bin gewiss, dass wir mit Familienfreundlichkeit und Frauenförderung den Wirtschaftsstandort Sachsen-Anhalt stärken können.“, so Wiedemeyer.

Die Gewerkschafterin: „Heute sind fast alle Berufe von der Digitalisierung betroffen. In der Pflege arbeiten Beschäftigte immer öfter mit neuen Hebe- und Trägersystemen, und in der Verwaltung ist softwaregesteuerte Produktions- oder Terminplanung längst an der Tagesordnung.“ erläutert Frau Wiedemeyer.

Bundesweit macht sich der DGB am Internationalen Frauentag für die eigenständige Existenzsicherung von Frauen stark. Gute Arbeit 4.0 für Frauen erfordere sichere berufliche Perspektiven durch Qualifizierung und lebensbegleitendes Lernen sowie die Möglichkeit, Arbeitszeiten mitbestimmen zu können.“

Dazu seien Formen des Arbeitens, wie Home-Office und mobiles Arbeiten, an private Anforderungen anzupassen. Zugleich müsse dafür gesorgt werden, dass die Grenzen zwischen Privatem und Berufsleben nicht verwischt werden.

Hinweis:

Die Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag 2017 im DGB-Bezirk Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt können Sie hier herunterladen:

http://niedersachsen-bremen-sachsenanhalt.dgb.de/++co++4aa291e0-000d-11e7-82ae-525400e5a74a

 


Kontakt Pressebüro Magdeburg

DGB Sachsen-Anhalt
Otto-von-Guericke-Straße 6
39104 Magdeburg
Telefon 0391 625 03-10
Telefax 0391 625 03-27

Bernhard Becker, Pressereferent

Telefon 0391 625 03-23
Funk     0170 4516747
E-Mail bernhard.becker@dgb.de