Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 001-dpa - 03.06.2016

Sachsen-Anhalt: Jeder Dritte bekommt Mindestlohn.

Aber der Durchschnittsverdienst ist doppelt so hoch.

dpa, 02.06.2016: In Sachsen-Anhalt gilt für jeden dritten Job der zum 1. Januar 2015 eingeführte gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde. Nach Angaben des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Landesverband Sachsen-Anhalt, betrifft das 285.000 Arbeitnehmer. Allgemein liege der Durchschnittsverdienst von Vollzeitbeschäftigten fast doppelt so hoch wie der Mindestlohn, teilte das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt am Donnerstag in Halle mit.

Landesweit liege der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst bei rund 2.700 Euro und der monatliche Mindestlohn bei 1.472 Euro. Am meisten werde mit 2.800 Euro in der Region Halle und am wenigsten im Landkreis Mansfeld-Südharz mit 2.200 Euro brutto monatlich verdienst. Im Bundesdurchschnitt verdienen Arbeitnehmer monatlich rund 3.400 Euro.


Nach oben

Kontakt Pressebüro Magdeburg

DGB Sachsen-Anhalt
Otto-von-Guericke-Straße 6
39104 Magdeburg
Telefon 0391 625 03-10
Telefax 0391 625 03-27

Bernhard Becker, Pressereferent

Telefon 0391 625 03-23
Funk     0170 4516747
E-Mail bernhard.becker@dgb.de