Deutscher Gewerkschaftsbund

06.05.2014

1. Mai in Sachsen-Anhalt: 13.000 bei DGB-Veranstaltungen

DGB-Landeschef Gebhardt fordert Mindestlohn ohne Wenn und Aber

Rund 13.000 Teilnehmer zählte der DGB bei den über 20 gewerkschaftlichen Kundgebungen in Sachsen-Anhalt. Die Veranstaltungen standen bundesweit unter dem Motto "Gute Arbeit. Soziales Europa“.

Sachsen-Anhalts DGB-Chef Udo Gebhardt lehnte jegliche Ausnahme beim künftigen Mindestlohn kategorisch ab. Gebhardt forderte auf der für Sachsen-Anhalt zentralen Mai-Kundgebung im Dessauer Stadtpark einen „Mindestlohn ohne Wenn und Aber“.

Gebhardt kritisierte zugleich die Landesregierung für ihre Sparpolitik bei Polizei, Bildung, Wissenschaft und Kultur.

Die aktuellen Verwerfungen zwischen Innen- und Finanzressort kommentierte er mit den Worten „Ich will nicht in der Zeitung lesen, wer wen vorführt. Wir brauchen eine Landespolitik mit dem Mut zu Investitionen in die Zukunft."

Hier sehen Sie Bilder von den Veranstaltungen in der DGB Region Halle-Dessau

Hier sehen Sie Bilder aus Magdeburg


Nach oben

1. Mai 2014 Dessau-Roßlau

dgb

dgb pe

Kontakt Pressebüro Magdeburg

DGB Sachsen-Anhalt
Otto-von-Guericke-Straße 6
39104 Magdeburg
Telefon: 0391 625 03-10
Telefax: 0391 625 03-27

Martin Mandel
Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0391 / 625 03-23
Mobil:    0170 / 451 67 47
E-Mail:  martin.mandel@dgb.de