Deutscher Gewerkschaftsbund

DGB-Newsletter #Schlaglicht

Aktuelles

Ar­beits­markt­zah­len: Ge­werk­schafts­bund for­dert In­ves­ti­tio­nen in Wirt­schaft und So­zi­al­staat

In den letzten zwei Monaten hat sich die Zahl der arbeitslos gemeldeten Personen allein in Sachsen-Anhalt um 11.847 erhöht. Angesichts dieses sprunghaften Anstiegs der Arbeitslosigkeit und dem wirtschaftlichen Abschwung fordert der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), die Wirtschaft anzukurbeln und den Sozialstaat zu stärken.

DGB/Simone M. Neumann
DGB-­In­dex „Gu­te Ar­beit“: Be­las­tung hoch, Ein­fluss ge­ring!

In Kooperation mit dem Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration hat der Deutsche Gewerkschaftsbund eine Beschäftigtenbefragung zu Guter Arbeit in Sachsen-Anhalt vorgelegt. Im Index „Gute Arbeit“ 2019 wird die Belastung von Beschäftigten am Ar-beitsplatz bzw. durch Arbeit untersucht.

DGB/Ion Chiosea/123rf.com
Azu­bis brau­chen Aus­bil­dung statt Kurz­ar­beit

Die Allianz für Aus- und Weiterbildung auf Bundesebene diskutiert über Schutzmaßnahmen für Auszubildende. Neben der ausstehenden rechtlichen Absicherung von Zwischen- und Abschlussprüfungen wird es auch um die Regelung von Kurzarbeit und Kurzarbeitergeld für Auszubildende gehen. Aus Sicht des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) wird das Ergebnis dieser Sitzung auch für die rund 26.700 Auszubildenden in Sachsen-Anhalt entscheidend sein.

Colourbox.de
Am 8. Mai ein Zei­chen des Zu­sam­men­halts set­zen

Am 8. Mai jährt sich der Tag der Befreiung von Nationalsozialismus, Faschismus und Gewaltherrschaft zum 75. Mal. Als Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter ist es unsere Pflicht, ein Wiederaufleben von Faschismus und Rechtsextremismus zu verhindern und spaltenden, Unfrieden stiftenden Ansätzen entschieden entgegenzutreten.

DGB
Kurz­ar­beit wirkt – Kon­junk­tur durch In­ves­ti­tio­nen an­kur­beln

Der Corona-Ausnahmezustand setzt den Arbeitsmarkt massiv unter Druck: Wie die Bundesagentur für Arbeit heute mitteilt, haben seit dem März über 20.100 Betriebe in Sachsen-Anhalt Kurzarbeit angezeigt. Dahinter stehen fast 200.000 Beschäftigte, die potenziell von Kurzarbeit betroffen sind. Diese schlechte Nachricht hat aber auch eine gute Seite – Kurzarbeit wirkt.

DGB/Simone M. Neumann
Ge­werk­schaf­ten fei­ern den Tag der Ar­beit

„Solidarisch ist man nicht alleine“, so lautet das Motto des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) in diesem Jahr zum 1. Mai. Weil die klassischen Veranstaltungen und Kundgebungen zum 1. Mai nicht stattfinden, verlagert DGB seine Aktivitäten ins Internet und in die sozialen Medien.

DGB
Lan­des­ar­beits­mi­nis­te­ri­en für hö­he­res Kurz­ar­bei­ter­geld

Susanne Wiedemeyer, Landeschefin des Deutschen Gewerkschaftsbundes in Sachsen-Anhalt, begrüßt den Brief der Arbeitsministerinnen von Sachsen-Anhalt, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern und der Arbeitssenatorin von Bremen an Bundesarbeitsminister Hubertus Heil. Darin wird gefordert, das Kurzarbeitergeld für Geringverdienende aufzustocken.

DGB/Chaloemphon Wanitcharoentham/123rf.com
Ar­beits­markt­zah­len: Kurz­ar­bei­ter­geld jetzt an­he­ben!

Im Land Sachsen-Anhalt haben zum Stichtag 25. März fast 1.600 Betriebe Kurzarbeit angezeigt. Betroffen sind über 25.000 Beschäftigte. Damit sie ohne Absturz durch die Krise kommen, muss das Kurzarbeitergeld auf mindestens 80 Prozent angehoben werden.

DGB/Best Sabel/Paul Möller
Nach­trags­haus­hal­t: Be­schäf­tig­te brau­chen einen Sta­bi­li­täts­an­ker

Die Beratung über einen Nachtragshaushalt zeigt die Dringlichkeit und auch die Notwendigkeit, auf die wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen der Corona-Krise reagieren. Beschäftigte und Betriebe brauchen einen Stabilitätsanker, um ohne soziale Schieflage durch diese Krise zu kommen.

DGB/Aleksandr Belugin/123rf.com
DGB be­grüßt Ei­ni­gung zum Lan­des­haus­halt

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) begrüßt den erfolgreichen Abschluss der Haushaltsverhandlungen durch die Kenia-Koalition. Die Men-schen erwarten ein funktionierendes Netz an öffentlichen Leistungen. Nur mit einer funktionierenden Infrastruktur kann den aktuellen Herausforderungen für das Land, die Gesellschaft und den Arbeitsmarkt begegnet werden kann.

Colourbox
Sach­sen-An­halt be­kommt ein Azu­bi-Ticket

Sachsen-Anhalt bekommt ein Azubi-Ticket. Es soll zum 1. Januar 2021 eingeführt werden. Darauf haben sich die Koalitionsfraktionen im Rahmen der Haushaltsverhandlungen geeinigt: Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) begrüßt die Entscheidung der Kenia-Koalition ausdrücklich.

DGB-Jugend NBS
Am 8. Mai der Be­frei­ung vom Na­tio­nal­so­zia­lis­mus ge­den­ken

Der Tag der Befreiung von Nationalsozialismus, Faschismus und Gewaltherrschaft jährt sich in diesem Jahr zum 75. Mal. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) schlägt des-halb vor, den 8. Mai 2020 in Sachsen-Anhalt zum einmaligen, gesetzlichen Feiertag auszurufen und mit einem feierlichen Gedenken zu würdigen.

DGB/Hesse
Be­rufs­schul­tour der DGB-Ju­gend geht an den Start

Über 10.000 junge Menschen haben seit August eine duale Berufsausbildung begonnen und besuchen die Berufsschulen im Land. Junge Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter besuchen die Auszubildenden ab Anfang März wieder an unterschiedlichen Berufsschulstandorten in Sachsen-Anhalt. Sie informieren über Rechte in der Ausbildung und erläutern im Rahmen von Projekttagen, wie betriebliche und gesellschaftliche Mitbestimmung funktionieren.

DGB-Jugend
In­ter­na­tio­na­ler Frau­en­tag: Faire Ver­gü­tung nur mit Ta­rif­ver­trag!

Höhere Gehälter, Sonderleistungen wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld, bessere Arbeitszeitregelungen – Tarifverträge setzen Standards für alle und lohnen sich besonders für Frau-en in mehrfacher Hinsicht: Zwischen Frauen und Männern klafft bundesweit eine Lohnlücke von 21 Prozent. Dort, wo Tarifverträge gelten, ist diese Lücke deutlich kleiner.

DGB
Equal Care Day: Män­ner müs­sen mehr zu Hau­se an­pa­cken

„Ob bei der Kinderbetreuung, der Pflege von Angehörigen oder im Haushalt – Männer müssen zu Hause mehr anpacken. Nur so lässt sich die Sorgearbeit gerechter zwischen Frauen und Männern verteilen", sagen DGB-Landeschefin Susanne Wiedemeyer und die Vorsitzende des Landesfrauenrates, Eva von Angern. Anlass ist der Equal Care Day, welcher am 29. Februar 2020 stattfindet.

DGB
Ge­werk­schafts­bund be­grüßt Par­la­ments­re­form

Der Deutsche Gewerkschaftsbund in Sachsen-Anhalt begrüßt die Zusammenarbeit der demokratischen Fraktionen im Landtag zur Änderung der Verfassung des Landes Sachsen-Anhalt. Die Verfassungsänderung ist ein klares Bekenntnis zu mehr Entschlossenheit im Kampf gegen Antisemitismus, Rassismus und Gewalt. Antifaschismus wird zur Bürgerpflicht.

© Thomas Reimer - Fotolia.com
Oh­ne Ta­rif GIL­DEts nicht!

Die Gewerkschaften und der Deutsche Gewerkschaftsbund in Sachsen-Anhalt erklären sich solidarisch mit euch und euren Forderungen im laufenden Tarifstreit. Seit Monaten kämpf ihr mit eurer Gewerkschaft NGG für einen Tarifvertrag. Damit setzt ihr ein Zeichen für bessere Arbeitsbedingungen und gerechte Löhne.

NGG
Kein Pak­tie­ren mit der AfD – jetzt die wich­ti­gen The­men an­ge­hen!

Der DGB begrüßt die klare Positionierung führender CDU-Landespolitiker in Sachsen-Anhalt gegen eine Zusammenarbeit mit der AfD. DGB-Landeschefin Susanne Wiedemeyer: „Wir blicken mit großer Sorge auf die machttaktischen Zündeleien der vergangenen Tage in Thüringen. Eine Zusammenarbeit mit der AfD bietet keine Lösung für die großen Herausforderungen, die es zu aktuell bewältigen gilt.“

DGB un­ter­stützt AMEOS-Be­schäf­tig­te

Die Beschäftigten der AMEOS-Kliniken in Sachsen-Anhalt befinden sich seit dem 27.01.2020 im Streik. An den vier Standorten im Land kämpfen sie für einen Tarifvertrag und damit für faire Arbeitsbedingungen und gerechte Löhne. Der DGB ruft zu Demo und Kundgebung am 5. Februar 2020 ab 10 Uhr in Magdeburg auf und erklärt sich solidarisch mit den Beschäftigten der AMEOS-Kliniken.

ver.di
Ei­ni­gung zum Koh­le­aus­stieg ist Vor­aus­set­zung für so­zi­al ge­rech­ten Struk­tur­wan­del

Die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten der Länder haben sich über die Bedingungen für den Kohleausstieg und den Strukturwandel in den betroffenen Gebieten geeinigt. Mit der Einigung ist die Voraussetzung geschaffen, den Strukturwandel in Sachsen-Anhalt sozial gerecht zu gestalten und die Klimaziele ernsthaft zu verfolgen

CC BY-NC Craebby Crabbson/Flickr
Ver­hal­ten von AMEOS ist schänd­lich und rück­wärts­ge­wandt

Bezirksvorsitzender Payandeh und Landesleiterin Wiedemeyer bezeichnen das Vorgehen von AMEOS im aktuellen Tarifstreit als schändlich und rückwärtsgewandt. 14 Beschäftigten wurde fristlos gekündigt. Die ausbeuterische Praxis von AMEOS zeigt, dass das Unternehmen die Zeichen der Zeit nicht erkennt. AMEOS steht für eine absurde Fehlentwicklung im Gesundheitssystem.

DGB/Tim M. Carmele
Azu­bi-Ticket: Im­puls zur Fach­kräf­te­si­che­rung nö­tig

Der Landtag von Sachsen-Anhalt thematisiert in der letzten Plenarsitzung des Jahres den Doppelhaushalt 2020/2021. Die vieldiskutierte Einführung eines Azubi-Tickets ist im derzeitigen Haushaltsentwurf nicht enthalten und muss angesichts der Kritik aus der Bauwirtschaft und den Gewerkschaften im parlamentarischen Verfahren Berücksichtigung finden.

DGB NRW
Aus­bil­dungs­qua­li­tät stär­ken und Azu­bi-Ticket ein­füh­ren!

Jeder dritte Auszubildende hat keinen Ausbildungsplan. Die Zufriedenheit mit der Ausbildung liegt unter dem Bundesschnitt. Die Übernahme in den Betrieb ist für 44 Prozent der Befragten im letzten Ausbildungsjahr ungewiss. Das sind zentrale Ergebnisse des Ausbildungsreports der DGB-Jugend Sachsen-Anhalt. Befragt wurden 1.225 Auszubildende aus 22 der 25 häufigsten dualen Ausbildungsberufe im Ausbildungsjahr 2018/2019.

dgb
DGB ver­ur­teilt ab­scheu­li­che Ta­ten in Hal­le

Mit Betroffenheit reagiert der Deutsche Gewerkschaftsbund Bezirk Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt auf die Ereignisse in Halle. Am Mittwoch, den 9.Oktober, dem jüdischen Versöhnungstag Yom Kippur, wurden in Halle zwei Menschen in der Nähe der Synagoge erschossen und mehrere Menschen verletzt. Alles deutet auf eine antisemitische und rechtsextremistische Tat hin. Eines der Opfer war in Gewerkschaftsprojekten engagiert und vielen Kolleginnen und Kollegen vor Ort bekannt.

dgb/colourbox.com
Teu­re Ta­rifflucht

Aufgrund von Tarifflucht und Lohndumping in Sachsen-Anhalt entgehen den Sozialversicherungen jährlich 1,7 Milliarden Euro und dem Fiskus eine Milliarde Euro an Einkommensteuer. Allein dem Land Sachsen-Anhalt entgehen dadurch 445 Millionen Euro und seinen Kommunen weitere 157 Millionen Euro.

DGB
Sau­ber­keit hat ih­ren Preis!

Nachdem der Bundesinnungsverband des Gebäudereinigerhandwerks den Rahmentarifvertrag für die Gebäudereinigung gekündigt hat, befindet sich die IG BAU in einer schweren Auseinandersetzung mit den Arbeitgebern. Im Vorfeld der letzten und entscheidenden Tarifverhandlung am 30. September in Frankfurt erklären sich der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften solidarisch mit den Kolleginnen und Kollegen in der Gebäudereinigung.

IG BAU Gebäudereinigung
DGB for­dert Trend­wen­de bei der Ta­rif­bin­dung

Die Tarifbindung im Land hat sich stabilisiert, wenn auch auf niedrigem Niveau. Zu diesem Ergebnis kommt der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) nach Auswertung des heute vom Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt veröffentlichten IAB-Betriebspanels. Im Land sind 24 Prozent der Betriebe bzw. 50 Prozent der Beschäftigten tarifgebunden.

DGB NRW
Wie­der mehr jun­ge Men­schen im Überg­angs­sys­tem

Die berufliche Bildung in Sachsen-Anhalt ist laut dem "Ländermonitor berufliche Bildung 2019 solide aufgestellt, aber es gibt Nachbesserungsbedarf. Es ist bedenklich, dass wieder mehr junge Menschen im so genannten Übergangssektor landen und keine vollwertige Berufsausbildung direkt nach dem Schulabschluss beginnen können.

DGB/Colourbox
DGB for­dert be­zahl­ba­res Azu­bi-Ticket für Sach­sen-An­halt

In Sachsen-Anhalt werden verschiedene Varianten eines Azubi-Tickets diskutiert. DGB-Landeleiterin Susanne Wiedemeyer fordert, dass die Diskussion über das Azubi-Ticket endlich zu einem guten Ergebnis führen muss.

DGB/Daniel Kaesler/123rf.com
Nie wie­der Krieg! Nie wie­der Fa­schis­mus! Für Frie­den und Ab­rüs­tung!

"Demokratie, Frieden und Freiheit sind keine Selbstverständlichkeit, sondern müssen entschlossen verteidigt werden", heißt es im Aufruf des DGB zum Antikriegstag am 1. September 2019 – 80 Jahre nach dem Überfall Deutschlands auf Polen. Soziale Gerechtigkeit und sichere Zukunftsperspektiven für alle seien "die wirksamste Antwort auf die Spaltungs- und Ausgrenzungsparolen von Rechtsextremisten und Rechtspopulisten."

DGB
Be­schäf­tig­te mit Ta­rif­ver­trag sind bes­ser dran

Heute wurden die ersten Ergebnisse des IAB-Betriebspanels 2019 für Sachsen-Anhalt vorgestellt. es zeigt sich wieder mal: Mit Tarifvertrag sind die Beschäftigten einfach besser dran. Ihr Bruttoverdienst liegt mit 12 Prozent deutlich über dem Durchschnittsverdienst im Land.

DGB NRW
Ge­werk­schafts­ju­gend gibt Tipps bei Fe­ri­en­jobs

Die Sommerferien beginnen am 4. Juli und damit für viele Schülerinnen und Schüler auch die Zeit der Ferienjobs. Aber welche Regeln gelten für die Ferienarbeit? Die Gewerkschaftsjugend gibt Tipps.

DGB/maximkabb/123RF.com
AfD miss­braucht Min­der­hei­ten­recht

Der Landtag hat heute einen Antrag der AfD zur Einsetzung eines parlamentarischen Untersuchungsausschuss abgelehnt. Damit wendet sich das Parlament gegen die missbräuchliche Anwendung eines Minderheitenrechts. Und gegen eine pauschale Kontrolle und Verurteilung der Zivilgesellschaft.

DGB/ewastudio/123rf.com
Wich­ti­ge Pro­jek­te statt Ko­ali­ti­onss­treit – Azu­bi-Ticket jetz­t!

Im Hinblick auf die bevorstehenden Verhandlungen der Landesregierung zum Doppelhaushalt 2020/2021 setzt sich die DGB-Jugend Sachsen-Anhalt für die Einführung eines Azubi-Tickets unter dem Motto „Azubi-Ticket – Jetzt! Landesweit, kostenfrei und in der Freizeit“ ein. Die Landesregierung und insbesondere die Koalitionsfraktionen müssen nun endlich zur Sacharbeit zurückkehren.

DGB/rawpixel/123rf.com
Lisch­ka soll­te Ver­hält­nis zu Be­trie­ben und Be­schäf­tig­ten auf­fri­schen

Wer Betriebsräte als verstaubt bezeichnet, sollte dringend sein Verhältnis zu Betrieben und Beschäftigten auffrischen. Gerade in Zeiten, in denen die Demokratie in und außerhalb von Betrieben unter Druck steht, sollte sich ein SPD-Landesvorsitzender für mehr betriebliche Mitbestimmung einsetzen.

Colourbox.de
DGB ruft zur Eu­ro­pa­wahl auf

Am Montag vor der Europawahl macht der DGB noch einmal deutlich, wie wichtig ein soziales Europa für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ist. Als Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter haben wir uns entschieden: Am 26. Mai werden wir zur Europawahl gehen und Parteien unterstützen, die sich für Demokratie, Menschenwürde und Solidarität einsetzen. Unser Ziel: einen Rechtsruck in Europa verhindern!

DGB
Ge­werk­schaft­li­che Po­si­tio­nen zur Kom­mu­nal­wahl: So will ich le­ben!

Am 26. Mai ist Wahltag! Wir können darüber entscheiden, wer die Geschicke in unseren Gemeinden, Städten und Landkreisen lenkt und wie wir in unserer Kommune leben wollen. Unsere gewerkschaftlichen Positionen an Kommunen als lebenswerte und sozial gerechte Orte zum Wohnen, Leben und Arbeiten haben wir in einem Flyer zusammengefasst.

dgb
12.000 Men­schen fei­ern Tag der Ar­beit

Unter dem Motto „Europa. Jetzt aber richtig!“ hat der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) den Tag der Arbeit gefeiert. An den 20 Veranstaltungen in Sachsen-Anhalt mit Kundgebungen, Familienfesten und Demonstrationen beteiligten sich rund 12.000 Menschen. Deutschlandweit wurden 381.500 Teilnehmende gezählt.

Colourbox.de
Ge­werk­schaf­ten be­ge­hen den Tag der Ar­beit

Unter dem Motto „Europa. Jetzt aber richtig!“ hat der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) den Tag der Arbeit gefeiert. Im Mittelpunkt der Reden zum Tag der Arbeit stand in diesem Jahr die Europawahl am 26. Mai. Derweil stieg die Mitgliederzahl der Gewerkschaften in Sachsen-Anhalt um ca. 3.400 im Vergleich zu 2017.

DGB
„Eu­ro­pa. Jetzt aber rich­tig!“

Unter dem Motto „Europa. Jetzt aber richtig!“ begeht der Deutsche Gewerkschaftsbund den Tag der Arbeit am 1. Mai. Bei 20 Veranstaltungen zwischen Arendsee und Zeitz treten wir für ein soziales und gerechtes Europa ein. Die EU hat dafür gesorgt, dass wir in Europa seit Jahrzehnten in Frieden leben. Und sie hat für die Menschen erhebliche Vorteile gebracht.

DGB
Der 1. Mai in Sach­sen-An­halt

Hier finden Sie Infos zu allen DGB-Veranstaltungen rund um den 1. Mai 2019 in Sachsen-Anhalt. Zwischen Arendsee und Zeitz finden 20 Demonstrationen, Familienfeste und Kundgebungen statt.

DGB
DGB star­tet Ak­ti­ons­wo­che zum The­ma „Woh­nen“

Um auf die Probleme rund um das Thema „Wohnen“ aufmerksam zu machen, veranstaltet der DGB vom 25. bis 29. März eine bundesweite Aktionswoche im Rahmen seines Zukunftsdialogs. In Sachsen-Anhalt finden insgesamt sieben Aktionen und Veranstaltungen statt. Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter fragen die Menschen vor Ort und stellen ihnen ihre wohnungspolitischen Forderungen vor.

Frau­en müs­sen raus aus der Teil­zeit­fal­le

Anlässlich des Equal Pay Days am 18. März 2019 fordert der DGB in Sachsen-Anhalt, die gleiche Bezahlung von Frauen und Männern verstärkt auf die politische Agenda zu setzen. Der Equal Pay Day markiert symbolisch den Tag, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten, während Männer seit dem 1. Januar für ihre Arbeit bezahlt werden. In Sachsen-Anhalt liegt der Lohnunterschied zwischen Männern und Frauen bei 15,5 Prozent.

DGB BV
Start der Be­rufs­schul­tour 2019

Anlässlich ihrer Berufsschultour ist die DGB-Jugend vom 12. bis 29. März 2019 unterwegs in Sachsen-Anhalt. Gemeinsam mit ehrenamtlichen Kolleginnen und Kollegen besucht die DGB-Jugend Berufsschulen im Land – von Leuna über Haldensleben bis Stendal.

DGB NRW
Ta­rift­reue bei der öf­fent­li­chen Auf­trags­ver­ga­be si­cher­stel­len

Anlässlich der heutigen Vorstellung des Entwurfs für das Tariftreue- und Vergabegesetz Sachsen-Anhalt (TVergG-LSA) bekunden der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften ihre Zustimmung zum vorgelegten Gesetzentwurf, da er deutliche Verbesserungen und die Einhaltung tarifvertraglicher Regelungen festschreibt.

dgb/gajus/123rf.com
Of­fe­ner Brief an die Vor­sit­zen­den der "Koh­le-Kom­mis­sion"

Die Kommission Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung kommt in die Phase finaler Beratungen. Die DGB-Vorsitzenden der heutigen Kohleländer richten deshalb einen Offenen Brief an die Vorsitzenden. Tragfähige Perspektiven, nachhaltige Investitionen sowie tarifvertraglich abgesicherte Arbeitsplätze sind entscheidend, um Energiewende und Klimaschutz zu erreichen, schreiben die vier Bezirksvorsitzenden.

DGB/kodda/123rf.com
Min­dest­lohn sorgt für mehr Lohn und Be­schäf­ti­gung

Der gesetzliche Mindestlohn steigt zum 1. Januar 2019 auf 9,19 Euro. Der DGB in Sachsen-Anhalt zieht eine positive Bilanz: Der Mindestlohn hat für viele Beschäftigte mehr Lohn gebracht und die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung ist heute auf einem Höchststand.

Colourbox.de
Wie­demey­er zieht Ren­ten-Bi­lanz

DGB-Landesleiterin Susanne Wiedemeyer hat in ihrer Funktion als Vorstandsvorsitzende der Deutschen Rentenversicherung Mitteldeutschland Bilanz gezogen. Auf der Vertreterversammlung in Leipzig teilte sie mit, dass die gesetzliche Rentenversicherung eine solide Finanzierung vorweisen könne.

Colourbox.de
Mehr Ta­rif­bin­dung und Mit­be­stim­mung für Sach­sen-An­halt

Über 250 Personen nahmen an der ersten sachsen-anhaltischen Betriebsrätekonferenz teil, zu der das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration, das Qualifizierungsförderwerk Chemie und der DGB Sachsen-Anhalt am 21. November 2018 in die Johanniskirche in Magdeburg eingeladen hatten.

dgb
DGB un­ter­stützt Lan­des­i­ni­tia­ti­ve "Al­pha­be­ti­sie­rung & Grund­bil­dung"

Der Deutsche Gewerkschaftsbund in Sachsen-Anhalt unterstützt die Landesinitiative "Alphabetisierung und Grundbildung". Für sein Mitwirken an der Initiative erhielt das DGB-Landesbüro nun die Gründungsurkunde, ausgehändigt von Marco Tullner, Minister für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt.

Colourbox.de
DGB sieht Nach­bes­se­rungs­be­darf bei Aus­bil­dungs­qua­li­tät

Der Ausbildungsreport erscheint erstmalig als landesweite Analyse für Sachsen-Anhalt und wird im Rahmen der Landespressekonferenz vorgestellt. Die zentralen Ergebnisse: Mehr als die Hälfte der Auszubildenden weiß nicht, wie es nach der Ausbildung weiter geht. Ein Drittel der Befragten machen regelmäßig Überstunden und nur 15 Prozent bekommen dafür einen Ausgleich.

DGB/auremar/123rf.com
Gu­te Ar­beit hält ge­sund

Der diesjährige Fehlzeiten-Report zeigt klar auf: Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wollen ihre Arbeit als sinnvoll erleben. Dafür brauchen sie faire Rahmenbedingungen im Betrieb. Tarifverträge und gute Zusammenarbeit mit Betriebsräten sorgen für ein gesundes Betriebsklima. Das zahlt sich aus - für die Beschäftigten wie für das Unternehmen

DGB/ Ion Chiosea/123rf.com
Ak­teu­re der Zi­vil­ge­sell­schaft stär­ken

Der DGB steht für eine demokratische, vielfältige und weltoffene Gesellschaft aus Vereinen, Verbänden und Initiativen, die für ein friedliches Zusammenleben eintreten und das Land voranbringen. Diese wichtigen Akteure der Zivilgesellschaft sollten gestärkt werden, statt ihre Förderung in Frage zu stellen.

DGB/Simone M. Neumann
Gu­te Ar­beit und gu­te Löh­ne müs­sen die Re­gel sein

Von der positiven Lohnentwicklung der vergangenen Jahre profitieren längst nicht alle. Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Sachsen-Anhalt verdienen durchschnittlich immer noch rund 850 Euro brutto weniger im Monat als jene in Westdeutschland. Dieser große Unterschied ist schlicht ungerecht und den Menschen im Land nicht mehr zu vermitteln.

DGB/ste
DGB-Vor­sit­zen­der Rei­ner Hoff­mann in Sach­sen-An­halt

Der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann wird im Rahmen seiner Sommertour vom 22. bis 24. August Sachsen-Anhalt besuchen und dabei in Halle/Saale, Bitterfeld-Wolfen, Magdeburg und Stendal Station machen.

DGB/U. Völkner/FOX
DGB for­dert bes­se­re Be­rufs­chan­cen für Be­hin­der­te

Anlässlich des europaweiten Protesttages für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai forderte die DGB-Landesvorsitzende Susanne Wiedemeyer die Landesregierung und Arbeitgeber in Sachsen-Anhalt auf, Menschen mit Behinderung besser zu integrieren.

DGB/Andriy Popov/123rf.com
14.000 Men­schen fei­ern den Tag der Ar­beit

Unter dem Motto „Solidarität, Vielfalt, Gerechtigkeit“ hat der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) den Tag der Arbeit gefeiert. An den 20 Veranstaltungen mit Kundgebungen und Familienfesten in Sachsen-Anhalt beteiligten sich rund 14.000 Menschen. Die meisten Besucher (3.000) wurden landesweit in Halle/Saale gezählt.

DGB
DGB zu Ar­beits­markt­zah­len: So­zia­ler Ar­beits­markt nö­tig

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) setzt sich für einen sozialen Arbeitsmarkt mit fairen Bedingungen ein. Viele Menschen in Sachsen-Anhalt haben trotz guter Konjunktur auf absehbare Zeit keine Chance, einen regulären Job zu finden. Das können und dürfen wir nicht hinnehmen.

DGB/Simone M. Neumann
„Hol dir was du ver­dienst“

Unter dem Motto „Hol dir was du verdienst – Dein Geld, Deine Zeit, Dein Bier“ ruft die DGB-Jugend zu einer Demonstration am Tag der Arbeit auf. Beginn der Demonstration ist am 1. Mai um 9:30 Uhr auf dem Domplatz in Magdeburg. Am Aufruf beteiligen sich die Jugendabteilungen der DGB-Mitgliedsgewerkschaften und weitere Jugendverbände.

DGB/Simone M. Neumann
20 DGB-Ver­an­stal­tun­gen zum Tag der Ar­beit in Sach­sen-An­halt

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) ruft unter dem Motto „Solidarität, Vielfalt, Gerechtigkeit“ zu Kundgebungen anlässlich des Tags der Arbeit am 1. Mai auf. Allein in Sachsen-Anhalt finden 20 Veranstaltungen statt. Auf seinen Kundgebungen setzt sich der DGB für gute Arbeit, mehr Investitionen und eine solidarische Gesellschaft ein.

DGB-RLP
Be­triebs­rä­te ver­die­nen An­er­ken­nung und bes­se­ren Schutz

Anlässlich der Aktuellen Debatte „Betriebliche Mitbestimmung stärken - Betriebsverfas-sungsrecht fortentwickeln“ im Landtag von Sachsen-Anhalt erklärt die DGB-Landesvorsitzende Susanne Wiedemeyer: „Dass sich der Landtag angesichts der laufen-den Betriebsratswahlen mit der betrieblichen Mitbestimmung befasst, ist ein positives Signal an die Betriebsrätinnen und Betriebsräte."

Colourbox.de
Kund­ge­bun­gen und Ver­an­stal­tun­gen in Sach­sen-An­halt

Der 1. Mai ist auch in diesem Jahr ein Höhepunkt für die Gewerkschaften und den DGB. 2018 steht der Tag der Arbeit unter dem Motto "Solidarität, Vielfalt und Gerechtigkeit". Zwischen Zeitz und Arendsee ist der DGB in 20 Städten aktiv, um gemeinsam mit den Menschen vor Ort für eine solidarische Gesellschaft und soziale Gerechtigkeit auf die Straße zu gehen.

Colourbox.de
Auf­ruf für So­li­da­ri­tät, Viel­falt und Ge­rech­tig­keit!

Der 1. Mai ist unser Tag. Wir gehen auf die Straße und zeigen, wofür Gewerkschaften kämpfen: Solidarität, Vielfalt und Gerechtigkeit. In unserer Gesellschaft ist kein Platz für Hass und Rassismus. Wir demonstrieren gegen Krieg und wenden uns gegen Intoleranz und Rechtspopulismus. Mit Dir! An unserem Tag der Solidarität!

dgb
Dis­kus­si­ons­ver­an­stal­tung des DGB zur Be­triebs­rats­wahl 2018

Der DGB hat die Betriebsratswahlen 2018 unter das Motto „Betriebsräte kämpfen für Gute Arbeit – Damit Du nicht zu kurz kommst" gestellt. Um über die Betriebsratswahlen und die Betriebsratsarbeit zu informieren und mit gewählten Betriebsrätinnen und Betriebsräten ins Gespräch zu kommen, lädt der DGB Sachsen-Anhalt zur Diskussionsveranstaltung „Damit gute Arbeit nicht zu kurz kommt" ein

DGB SWS
Equal Pay Day – Glei­che Be­zah­lung und ver­bind­li­che Rück­kehr aus der Teil­zeit

Anlässlich des Equal Pay Day am 18. März 2018 fordert der DGB die Verantwortlichen in Bund und Ländern auf, das Thema der gleichen Bezahlung von Frauen und Männern ganz oben auf die politische Agenda zu setzen.

Colourbox
Be­triebs­rä­te kämp­fen für gu­te Ar­beit

Am 1. März 2018 fiel der Startschuss für die Betriebsratswahlen in Deutschland. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind während der kommenden drei Monate aufgerufen, die Vertretung ihrer Interessen im Betrieb zu wählen. In Sachsen-Anhalt gibt es laut dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung in nur 14 Prozent aller Betriebe mit mindestens fünf Beschäftigten einen Betriebsrat.

DGB/rawpixel/123rf.com
In­ter­na­tio­na­ler Frau­en­tag 2018 – Frau­en­do­mi­nier­te Be­ru­fe end­lich auf­wer­ten

Anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März feiert der DGB das hundertjährige Jubiläum des Frauenwahlrechts und würdigt damit das Engagement der Arbeiterinnenbewegung für die politische Gleichberechtigung von Frauen.

DGB
Wäh­len ge­hen - für mehr so­zia­le Ge­rech­tig­keit!

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in Sachsen-Anhalt ruft alle Wahlberechtigten dazu auf, bei der Bundestagswahl am 24. September ihre Stimme für eine verlässliche Rente, mehr Investitionen sowie faire Arbeitsbedingungen zu nutzen. Unter dem Motto „Jetzt gerecht!“ haben die DGB-Gewerkschaften ihre Anforderungen an die politischen Parteien zur Wahl formuliert.

DGB/Simone M. Neumann
in­fra­test di­map: Ge­setz­li­cher Min­dest­lohn ge­nießt brei­te Zu­stim­mung

Der gesetzliche Mindestlohn genießt weiterhin eine breite Zustimmung in der Gesellschaft. Dies belegt eine repräsentative Umfrage von Infratest dimap, Gesellschaft für Trend- und Wahlforschung, im Auftrag des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB).

DGB/C. Falk
Pend­lerak­ti­on des DGB auf 10 Bahn­hö­fen in Sach­sen-An­halt

Am kommenden Mittwoch, 31. Mai, wenden sich an über 300 Bahnhöfen und anderen Standorten in ganz Deutschland die DGB-Gewerkschaften direkt und persönlich an Berufspendler. Die Aktion ist Teil der DGB-Kampagne für einen Kurswechsel in der Rentenpolitik.

DGB
Sach­sen-An­halts Wirt­schaft be­schäf­tigt zu we­nig Men­schen mit Be­hin­de­rung

In Sachsen-Anhalt machen schwerbehinderte Menschen nur 3,6 Prozent aller Beschäftigten aus. Bei den öffentlichen Arbeitsgebern sind es 5,7 Prozent, bei den privaten nur 3,1 Prozent. Die gute Entwicklung des Arbeitsmarktes geht an dieser Personengruppe vorbei.

DGB/Luca Bertolli/123rf.com
1. Mai in Sach­sen-An­hal­t: Lan­des­weit 13.000 Men­schen bei DGB-Ver­an­stal­tun­gen

Magdeburg/Dessau. 13.000 Menschen beteiligten sich an den Mai-Veranstaltungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) in Sachsen-Anhalt. Dazu hatte der DGB in über 20 Städten und Gemeinden zwischen Salzwedel und Zeitz aufgerufen.

DGB/Gerd Kaemper
Be­rufs­schul­be­such ver­ur­sacht ho­he Fahr- und Über­nach­tungs­kos­ten

Für Auszubildende in Sachsen-Anhalt ist der Unterricht in Landesfachklassen mit erheblichen Fahr – und Übernachtungskosten verbunden. Unterstützung durch das Land bekommt nur ein kleiner Teil der Jugendlichen. Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften, die sich gemeinsam um attraktive Bedingungen für die Auszubildenden bemühen, sehen darin ein wachsendes Problem.

DGB/Werner Bachmeier
DGB-Re­gi­on Alt­mark-Bör­de-Harz hat neue Ge­schäfts­füh­re­rin

Magdeburg. Seit dem 1. Dezember ist Katrin Skirlo Geschäftsführerin der DGB-Region Altmark-Börde-Harz. Sie folgt damit auf Siegfried Stegner, der sich nach dem Renteneintritt ehrenamtlich engagiert

Colourbox
Pfle­ge­re­form - das än­dert sich 2017

Ab 1. Januar 2017 gilt das Pflegestärkungsgesetz II (PSG II). Dann wird Pflegebedürftigkeit neu definiert, statt der bislang drei Pflegestufen gibt es fünf Pflegegrade, und es wird ein neues Begutachtungsverfahren angewandt.

Colourbox.de
Ta­ri­fe: Wo es noch klemmt

Ein Viertel der Großbetriebe in Sachsen-Anhalt verzichtet auf Verhandlungen mit Gewerkschaften. Dennoch: 53 Prozent der Beschäftigten erhalten Tariflohn.

Colourbox.de
Kom­mis­si­on emp­fiehlt Er­hö­hung des Min­dest­lohns auf 8,84 Eu­ro

Die Mindestlohnkommission hat am Dienstag in Berlin beschlossen, der Bundesregierung eine Erhöhung des gesetzlichen Mindestlohns auf 8,84 Euro je Stunde vorzuschlagen.

Colourbox
Sach­sen-An­hal­t: Je­der Drit­te be­kommt Min­dest­lohn.

dpa, 02.06.2016: In Sachsen-Anhalt gilt für jeden dritten Job der zum 1. Januar 2015 eingeführte gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde. Nach Angaben des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Landesverband Sachsen-Anhalt, betrifft das 285.000 Arbeitnehmer.

Colourbox
Sach­sen-An­halt Spit­zen­rei­ter bei Kin­der­ar­mut

Anlässlich des internationalen Kindertags am 1. Juni fordert der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in Sachsen-Anhalt ein Aktionsprogramm gegen Kinderarmut. Trotz starker Konjunktur und sinkender Arbeitslosigkeit ist Kinderarmut auch weit verbreitet.

Colourbox
DGB er­klärt den über 500 vor Job-Ver­lust ste­hen­den Be­schäf­tig­ten die So­li­da­ri­tät

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) wirft dem Schweizer Aryzta-Konzern vor, den Backwarenbetrieb Fricopan in der Altmark bewusst ausgeblutet zu haben. Die acht DGB-Gewerkschaften haben den über 500 vor dem Job-Verlust stehenden Beschäftigten ihre Solidarität erklärt.

Colourbox.de
1. Mai in Sach­sen-An­hal­t: 14.000 Men­schen bei DGB-Ver­an­stal­tun­gen

Magdeburg/Stendal. 14.000 Menschen beteiligten sich an den Veranstaltungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) in Sachsen-Anhalt. Dazu hatte der DGB in über 20 Städten und Gemeinden zwischen Salzwedel und Zeitz aufgerufen.

DGB
Tag der Ar­beit in Sach­sen-An­hal­t: Zeit für mehr So­li­da­ri­tät!

Allein in Sachsen-Anhalt organisiert der DGB über 20 Veranstaltungen zum 1. Mai. Im Aufruf heißt es: „Am 1. Mai demonstrieren wir für mehr Solidarität – zwischen den arbeitenden Menschen, den Generationen, Einheimischen und Flüchtlingen, Schwachen und Starken.

DGB
Er­klä­rung zu den lau­fen­den Ko­ali­ti­ons­ver­hand­lun­gen in Sach­sen-An­halt

Sachsen-Anhalt braucht eine mehrheits- und entscheidungsfähige Landesregierung. Diesem Ziel müssen die laufenden Koalitionsverhandlungen dienen.

Colourbox
AfD nicht in die Ur­ne! … nur in die Ton­ne!

Die AfD will den gesetzlichen Mindestlohn abschaffen, sie befördert Niedriglöhne- und Altersarmut. Die vor allem im Osten zahlreichen Dumpinglöhne, die für’s Leben nicht reichen, sollen staatlich aufgestockt werden. Mit Steuergeldern! Damit zementiert die AfD das West-Ost-Gefälle der Löhne.

kprie
DGB Wahl­fo­rum zu den Land­tags­wah­len in Sach­sen-An­halt

Die DGB-Gewerkschaften haben (An)Forderungen an eine künftige Landespolitik in Sachsen-Anhalt formuliert, um die Interessen der Beschäftigten in den Mittelpunkt der Diskussion zu rücken. Die Spitzenkanidaten/innen der Parteien stellen sich am 2. Februar 2016 in Magdeburg unseren Fragen.

DGB/Simone M. Neumann
Neues­te Zah­len: Der DGB-­In­dex für jun­ge Be­schäf­tig­te 2015

Wie arbeiten junge Menschen wirklich? Um diese und andere Fragen geht es in der sechsten Sonderauswertung des DGB-Index Gute Arbeit im Auftrag der DGB-Jugend. Sie zeigt: Zwischen den tatsächlichen Arbeitsbedingungen von jungen Beschäftigten und ihren Wunschbedingungen gibt es deutliche Unterschiede – und damit auch enormen Handlungsbedarf.

DGB
1 Jahr Min­dest­lohn – für Sach­sen-An­halt ei­ne Er­folgs­ge­schich­te

Ein Jahr nach der Einführung des gesetzlichen Mindestlohns zieht der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) für Sachsen-Anhalt eine positive Zwischenbilanz: Im Land gibt es weniger Arbeitslose und mehr sozialversicherungspflichtige Beschäftigung.

Colourbox.de
Ge­werk­schaf­ter aus Sach­sen-An­halt fah­ren zur TTIP-De­mo nach Ber­lin

Mit mehr als zehn Bussen werden am kommenden Samstag, dem 10. Oktober Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter aus Sachsen-Anhalt zu einer Großdemonstration nach Berlin fahren. Das Motto lautet: „TTIP & CETA stoppen! Für einen gerechten Welthandel!“ Mehr als 30 Organisationen rufen dazu auf, gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA sowie für einen gerechten Welthandel zu demonstrieren.

Colourbox
Ta­riflöh­ne fast auf West­ni­veau, in LSA trotz­dem großer Ein­kom­mens­rück­stand

Die Tariflöhne- und -gehälter in Ostdeutschland erreichen aktuell im Durchschnitt 97 Prozent des West-Niveaus. Darauf verweist Dr. Reinhard Bispinck, Tarifexperte des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung.

DGB/Simone M. Neumann
Be­schäf­ti­gungs­ga­ran­ti­en für Stamm­be­leg­schaft des Ma­ri­tim Hal­le. Al­les an­de­re wä­re Asyl­su­chen­den ge­gen­über takt­los.

Der DGB in Sachsen-Anhalt fordert die Landesregierung dringend auf, das Stammpersonal des Maritim-Hotels Halle bei den Planungen zur Umnutzung des Hauses als Zentrale Anlaufstelle (Zast) für Flüchtlinge einzubeziehen.

Colourbox
Hu­ma­ni­täre Ka­ta­stro­phe in Sach­sen-An­hal­t, un­er­träg­li­che Si­tua­ti­on für Flücht­lin­ge

Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften sehen in der aktuellen Situation von Flüchtlingen in Sachsen-Anhalt eine humanitäre Katastrophe. Zugleich seien die Bedingungen, unter denen betreuende Menschen und Einrichtungen arbeiten, zu großen Teilen nicht haltbar. Dies betreffe insbesondere die Zentrale Anlaufstelle für Asylbewerber in Halberstadt als auch die Kommunen in Sachsen-Anhalt.

Colourbox
BA-Pend­ler­ran­king Sach­sen-An­hal­t: Leip­zig wei­ter auf Platz Eins

Top-Ziel für Pendler aus Sachsen-Anhalt bleibt die Stadt Leipzig. Das zeigt das neue Pendlerranking der BA-Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen. 19.165 Männer und Frauen aus Sachsen-Anhalten arbeiteten im Juni 2014 in der Messestadt.

DGB
Sechs Mo­na­te nach Ein­füh­rung des Min­dest­lohns - DGB in Sach­sen-An­halt zieht po­si­ti­ve Bi­lanz

Sachsen-Anhalts DGB-Chef Udo Gebhardt hat mit Blick auf die neuesten Arbeitsmarktzahlen Ende Juni eine positive Bilanz der Mindestlohneinführung gezogen: „Der Mindestlohn ist eine Erfolgsgeschichte“.

DGB
DGB Sach­sen-An­halt be­grüßt Fach­kräf­te­stu­die, sie soll­te Grund­la­ge von Wahl­pro­gram­men sein

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hebt die Bedeutung einer Studie zum künftigen Fachkräftebedarf in Sachsen-Anhalt hervor. Die Studie wurde am Donnerstag (21.05.15) durch den Chef der Arbeitsagenturen in Sachsen-Anhalt, Kay Senius, veröffentlicht.

DGB/Simone M. Neumann
Ge­den­ken am 8. Mai in Mag­de­burg und Ber­gen-Bel­sen

Am 8. Mai erinnern wir insbesondere an die, die für die Befreiung vom Faschismus mit der Waffe in der Hand gekämpft haben. Der DGB in Sachsen-Anhalt gedenkt der unermesslichen Kriegsopfer der Roten Armee der Sowjetunion, der Soldaten der westlichen Alliierten und des bewaffneten Widerstandes gegen den Faschismus in Europa.

DGB/Simone M. Neumann
1. Mai in Sach­sen-An­hal­t: Über 14.000 bei DGB-Ver­an­stal­tun­gen

Die für Sachsen-Anhalt zentrale Mai-Veranstaltung fand in Halle statt. Dort sagte DGB-Landeschef Udo Gebhardt vor über 2.000 Teilnehmern, der im Januar eingeführte gesetzliche Mindestlohn könne zum Wirtschaftsförderprogramm werden. Die Arbeitslosigkeit sinke, Sachsen-Anhalt habe die Chance, den Ruf als Billiglohnland endlich loszuwerden und für Fachkräfte wieder attraktiv zu sein.

DGB
Tag der Ar­beit in Sach­sen-An­hal­t: „Die Ar­beit der Zu­kunft ge­stal­ten wir!“

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) thematisiert beim diesjährigen Tag der Arbeit moderne Arbeitsformen und deren soziale Bedingungen. Unter dem Motto „Die Arbeit der Zukunft gestalten wir!“ organisiert der DGB allein zwischen Arendsee und Zeitz über 20 Veranstaltungen zum 1. Mai.

DGB
Ge­werk­schafts­ju­gend: Ge­setz­li­cher Min­dest­lohn – ein Er­folgs­re­zept für Sach­sen-An­hal­t.

Magdeburg. Die Mitglieder des Landesjugendausschusses des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) in Sachsen-Anhalt unterstützen die strikte und kontrollierte Umsetzung des Mindestlohngesetzes.Katrin Skirlo, beim DGB auf Landesebene für Jugend und Bildung zuständig, sagte dazu am Dienstag: „Der Mindestlohn bringt Geringverdienern mehr Lohn, schafft Kaufkraft und dadurch mittelfristig auch Jobs.

DGB
Min­dest­lohn nicht ver­wäs­sern – Wirk­sam­keit stär­ken!

Gegen eine Aufweichung des Mindestlohngesetzes haben sich rund neunzig Vertreterinnen und Vertreter der Kreis- und Stadtverbände des Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) am Wochenende auf ihrer Frühjahrstagung in Halberstadt ausgesprochen. In einer gemeinsamen Resolution appellieren die DGB-Ehrenamtlichen aus Niedersachsen, Bremen und Sachsen-Anhalt an die Bundestagsabgeordneten aus den drei Bundesländern, keine Verwässerung der Dokumentationspflicht der Arbeitszeiten zuzulassen und die Wirksamkeit des Mindestlohngesetzes durch flankierende Maßnahmen zu stärken.

DGB/Simone M. Neumann
100 Ta­ge Ge­setz­li­cher Min­dest­lohn

Magdeburg. Hundert Tage nach der Einführung des gesetzlichen Mindestlohns zieht der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in Sachsen-Anhalt eine positive Bilanz. DGB-Landeschef Udo Gebhardt sagte am Donnerstag in Magdeburg: „Das von Mindestlohn-Gegnern in Politik, Wirtschaft und Wissenschaft an die Wand gemalte Schreckensszenario ist ausgeblieben. Im Gegenteil: ...

DGB
Ein Nach­ruf auf Dr. Eli­sa­beth Mar­tin

Es fällt schwer, im erwachenden Frühjahr an einen unwiederbringlichen Verlust zu denken. Aber genau dies verlangt uns der plötzliche Tod von Elisabeth Martin ab. Sie starb am 28. März 2015.

DGB/Simone M. Neumann
Sach­sen-An­halts DGB for­dert Über­nah­me des Ta­ri­fab­schlus­ses im öf­fent­li­chen Dienst auf Be­am­tin­nen und Be­am­te

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) fordert die Landesregierung von Sachsen-Anhalt auf, die Tarifeinigung der DGB-Gewerkschaften und der Tarifgemeinschaft der Länder (TdL) auch auf Beamtinnen und Beamte zu übertragen. Sachsen-Anhalts DGB-Landeschef Udo Gebhardt sagte am Montag in Magdeburg: „Beamtinnen und Beamte dürfen nicht von den Tarifbeschäftigten abgekoppelt werden.

DGB
In­ter­na­tio­na­ler Frau­en­tag 2015 in Sach­sen-An­halt

Sachsen-Anhalts DGB-Landeschef Udo Gebhardt dämpft den Jubel bei Bundesjustizminister Heiko Maas, der die Frauenquote als größten Beitrag zur Gleichberechtigung seit Einführung des Frauenwahlrechts lobt.

DGB/Simone M. Neumann
Ar­beits­markt­zah­len

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) kritisiert die massive Zunahme von Leiharbeit in Sachsen-Anhalt. Der DGB-Landeschef Udo Gebhardt Kommentiert die heute veröffentlichen Arbeitsmarktzahlen weitgehend positiv, merkt aber an: „Obwohl sich die Lage verbessert hat, werden sehr viele Arbeitslose in Leiharbeit vermittelt.“

DGB/Simone M. Neumann
Sach­sen-An­halt ist aus­ge­spro­che­nes Min­dest­lohn­land

DGB-Vorstandsmitglied und Mindestlohn-Experte Stefan Körzell beantwortet am Donnerstag, 12. Februar 2015 in einem Online-Chat Fragen zum Mindestlohn. DGB-Landeschef Udo Gebhardt bewirbt diesen Chat mit dem Hinweis, dass gerade Sachsen-Anhalt ein ausgesprochenes Mindestlohn-Land ist.

DGB
DGB-Vor­sit­zen­der Rei­ner Hoff­mann auf der Mei­le der De­mo­kra­tie in Mag­de­burg

Der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) Reiner Hoffmann hat gemeinsam mit Sachsen-Anhalts Ministerpräsidenten Reiner Haseloff und Oberbürgermeister Lutz Trümper die Meile der Demokratie in Magdeburg eröffne

DGB/Simone M. Neumann
Neue Be­schäf­tig­ten­be­fra­gung: We­ni­ger Ar­beits­platz­sor­gen, aber mehr Un­zu­frie­den­heit mit Ein­kom­men

Der DGB hat am Freitag seine neue repräsentative Studie zum Index Gute Arbeit für Sachsen-Anhalt vorgestellt. 1000 Beschäftigte wurden 2014 telefonisch zu ihren Arbeits- und Einkommensbedingungen befragt. Dies sind die wichtigsten Ergebnisse:

DGB/Simone M. Neumann
Hei­lig Abend in Bit­ter­feld: DGB-Lan­des­chef und Land­rat be­su­chen Ge­sund­heits­zen­trum

Der DGB-Landeschef Udo Gebhardt besucht am Heilig Abend gemeinsam mit Landrat Uwe Schulze das Gesundheitszentrum in Bitterfeld. Gebhardt und Schulze werden vom ärztlichen Direktor Dr. med. Hans-Joachim Kluger empfangen und bei einem Rundgang durch die Klinik-Bereiche begleitet. Damit soll die Arbeit derer gewürdigt werden, die die Nacht- und Feiertagsdienste über Weihnachten und die Jahreswende in den Krankenhäusern garantieren.

r.duba/pixelio.de
Mas­sen­tier­hal­tung in die­ser Grö­ßen­ord­nung ver­nich­tet Ar­beitsplät­ze

Der DGB in Sachsen-Anhalt hinterfragt die Angaben des Bürgermeisters von Genthin, Barz, der gegenüber MDR SACHSEN-ANHALT von „rund 80 Jobs“ spricht, die bei der GLAVA GmbH in Gladau auf dem Spiel stehen. Der Sprecher des DGB-Landesbüros Becker, zu-gleich auch für den ländlichen Raum zuständig, verweist darauf, dass sich in Gladau beschäf-tigungseffektiv vor allem Arbeitsräume des Straat-hof-Managements befinden.

DGB/Simone M. Neumann
DGB Sach­sen An­halt for­dert ge­setz­li­chen Min­dest­lohn bald OH­NE AUS­NAH­MEN

Der DGB fordert für Sachsen-Anhalt eine straffe Umsetzung des Mindestlohngesetzes ab 1. Januar. Die anfangs geltenden Übergangsregelungen würden dies nicht einfach machen. Ein Mindestlohn ohne Ausnahmen bleibt politisches Ziel. Deshalb wurde das seit Jahren am Gewerkschaftshaus Magdeburg präsente Großplakat „Deutschland braucht den Mindestlohn“ durch die Banderole „OHNE AUSNAHME“ am Dienstag (09.12.14) aktualisiert.

DGB
Min­dest­lohn­ge­setz: Was Be­schäf­tig­te wis­sen müs­sen

Der Mindestlohn kommt, und die „Staatsökonomen“ drehen durch: Angeblich schwächt der Mindestlohn schon jetzt die Konjunktur. Wohlgemerkt: Der „MILO“ wird erst im Januar 2015 eingeführt! Kein Orakel ist aber: Bessere Löhne sind auch Kaufkraft und haben die Binnenkonjunktur immer angekurbelt.

DGB/Simone M. Neumann
Ar­beits­lo­sen­quo­te ist ge­sun­ken, die Qua­li­tät der Ar­beits­be­din­gun­gen lei­der auch

Trotz der relativ niedrigen Arbeitslosenquote von 9,8 Prozent zeigt sich der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in Sachsen-Anhalt nicht zufrieden. DGB-Landeschef Udo Gebhardt verweist darauf, dass Sachsen-Anhalt im Ländervergleich noch immer sehr schlecht abschneidet.

DGB/Simone M. Neumann
Ge­mein­sa­me Pres­se­mit­tei­lung der Ko­ali­ti­ons­frak­tio­nen im Land­tag von Sach­sen-An­halt

Magdeburg. Der DGB in Sachsen-Anhalt unterstützt eine Initiative der arbeitsmarktpolitischen Sprecher der Koalitionsfraktionen im Landtag Andreas Steppuhn (SPD) und Peter Rotter (CDU). Beide hatten am Donnerstag ein Beschäftigungs-Konzept für den sozialen Arbeitsmarkt vorgestellt. Damit sollen vor allem Langzeitarbeitslosen Beschäftigungsmöglichkeiten eröffnet werden. Zugleich sei die Bundesregierung gefordert, für die notwendigen Rahmenbedingungen zu sorgen.

DGB/Simone M. Neumann
DGB in Sach­sen-An­halt zum An­ti­kriegs­tag

Seit 1957 erinnert der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) am 1. September an die Schrecken der Weltkriege. Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften machen damit deutlich: Wir stehen für Frieden, Demokratie und Freiheit.

kprie
Ge­werk­schaf­ten weh­ren sich ge­gen Re­du­zie­rung des Schie­nen­nah­ver­kehrs

Nach Ansicht von Sachsen-Anhalts DGB-Chef Udo Gebhardt gefährdet die Ausdünnung von regionalen Bahnverbindungen mittelständische Unternehmen in der Fläche und den ländlichen Raum insgesamt. Gebhardt: „Die Landesregierung arbeitet in diesem Fall gegen eigene Interessen.

BMU
Ar­beits­markt in Sach­sen-An­hal­t: DGB for­dert mehr Chan­cen für Äl­te­re - Ar­beits­lo­sig­keit der Über-54-­jäh­ri­gen ge­stie­gen

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in Sachsen-Anhalt blickt besorgt auf die steigende Zahl der älteren Arbeitslosen. Während die Gesamtzahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vorjahr landesweit um 4,7 Prozent auf 120.362 deutlich zurückgegangen ist, nahm die Zahl der Arbeitslosen, die 50 Jahre und älter sind kaum ab (-0,8 Prozent).

DGB/Simone M. Neumann
Start des Aus­bil­dungs­jah­res in Sach­sen-An­halt

Anfang August beginnt für viele Jugendliche in Sachsen-Anhalt die Berufsausbildung. Damit der Start in den neuen Lebensabschnitt gut gelingt, rät Katrin Skirlo, beim Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) auf Landesebene für berufliche Bildung zuständig, den neuen Auszubildenden, sich frühzeitig über ihre Rechte und Pflichten zu informieren: „Es gibt klare Regeln, an die sich ausbildende Unternehmen halten müssen.

DGB/Simone M. Neumann
Ge­setz­li­cher Min­dest­lohn be­flü­gelt ta­rif­li­che Re­ge­lun­gen

Der DGB in Sachsen-Anhalt fordert einen gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde – flächendeckend, ohne jede Ausnahme und staatlich kontrolliert. Sachsen-Anhalts DGB-Landeschef Udo Gebhardt geht davon aus, dass sich eine solche gesetzliche Regelung auch belebend auf die tariflichen Entwicklungen auswirken wird. Gebhardt hat sich dazu ausführlicher in der Genthiner Volksstimme geäußert.

DGB/Simone M. Neumann
Wi­der­stand ge­gen Rechts­rock-Kon­zert

Das Büro Halberstadt der DGB-Region Altmark – Börde – Harz und das Landesbüro des DGB rufen zum breiten Widerstand gegen ein Rechtsrock-Konzert auf. Eine solche Veranstaltung soll es zum siebten Mal in Folge am Samstag, dem 28.06.2014, in Nienhagen bei Halberstadt geben. Veranstalter ist abermals der als rechtextrem bekannte Oliver Malina.

DGB/Simone M. Neumann
DGB kri­ti­siert ge­plan­te Schlie­ßung des In­for­ma­tik­stu­dien­gangs in Hal­le

Der DGB in Sachsen-Anhalt übt harsche Kritik an der geplanten Schließung des Instituts für Informatik an der Uni Halle. DGB Landeschef Udo Gebhardt sagte, die Landesregierung begehe einen großen Fehler, wenn sie Wissenschaftspolitik mit den Mitteln der Sparpolitik betreibe.

DGB/Simone M. Neumann
DGB-Lan­des­chef vor 45 Jah­ren we­gen der Rol­ling Sto­nes in Sta­si­fän­gen

Weil er die Musik der Rolling Stones mochte, geriet der heutige DGB-Landeschef von Sachsen-Anhalt Udo Gebhardt 1969 in die Fänge der Stasi. Gemeinsam mit fünf Männern und einer Frau, denen damals Gleiches passierte, besucht Gebhardt am Dienstag (10.06.14) das aktuelle Konzert der legendären Band in der Berliner Waldbühne. Vermittelt hat dies der Bundesbeauftragte für die Stasiunterlagen Roland Jahn.

DGB/Simone M. Neumann
1. Mai in Sach­sen-An­hal­t: 13.000 bei DGB-Ver­an­stal­tun­gen

Rund 13.000 Teilnehmer zählte der DGB bei den über 20 gewerkschaftlichen Kundgebungen in Sachsen-Anhalt. Die Veranstaltungen standen bundesweit unter dem Motto "Gute Arbeit. Soziales Europa“. Gebhardt forderte auf der für Sachsen-Anhalt zentralen Mai-Kundgebung im Dessauer Stadtpark einen „Mindestlohn ohne Wenn und Aber“.

DGB
1. Mai 2014. Tag der Ar­beit in Sach­sen-An­halt

Die Mai-Veranstaltungen stehen bundesweit unter dem Motto „Gute Arbeit. Soziales Europa.“ Im Aufruf des DGB heißt es: „Der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro wird die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Millionen von Menschen verbessern.

DGB
DGB ruft zur Be­tei­li­gung am Os­ter­marsch in Sach­sen-An­halt auf

Gebhardt: „Abrüstung, zivile Hilfen und fairer Welthandel sind friedenstiftender als militärische Interventionen. Wir brauchen den Kampf für ein Leben ohne Not, gegen Armut, Krankheit, Ausgrenzung und für weltweit geltende Menschenrechte. Der Ausbau der Bundeswehr zu einer international operierenden Interventionsarmee und die skandalösen Rüstungsexporte aus Deutschland sind Schritte in die falsche Richtung.

DGB/Simone M. Neumann
DGB zur Ent­wick­lung der Ar­beit­neh­me­rent­gel­te in Sach­sen-An­halt

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) reagiert mit Entsetzen auf die jetzt veröffentlichte Statistik zur Entwicklung der Arbeitnehmerentgelte. Sachsen-Anhalts DGB-Landeschef Udo Gebhardt sagte am Freitag (28.3.14): „Das Problem ist und bleibt der Mangel an hochwertigen Dauerarbeitsplätzen mit Tarifbindung.

DGB/Simone M. Neumann
Auch in Sach­sen-An­halt ist Ein­fluss der Par­tei­en auf Me­di­en zu groß

Wie schon Schlimbach fordert nun auch Sachsen-Anhalts DGB-Chef Udo Gebhardt von den Staatsvertragsländern des Mitteldeutschen Rundfunks, Konsequenzen für den MDR-Staatsvertrag zu ziehen. Im Sinne des Bundesverfassungsgerichts müsse der MDR-Staatsvertrag modernisiert werden.

pixelio/Günter Z.
Min­dest­lohn nutzt 285 Tau­send Sach­sen-An­hal­tern DGB-Lan­des­chef Geb­hardt er­war­tet ge­samt­wirt­schaft­li­che Ef­fek­te

In Sachsen-Anhalt sind im Jahresdurchschnitt 285 Tausend Frauen und Männer zu Bruttostundenlöhnen von unter 8,50 Euro tätig. Somit sind es 34 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten, die in dieser Weise unterbezahlt sind und denen die Einführung des Mindestlohns helfen wird.

DGB
Lan­des­re­gie­rung und Ge­werk­schaf­ten un­ter­stüt­zen Be­triebs­rats­wah­len

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und die Landesregierung von Sachsen-Anhalt sprechen sich gemeinsam für die Bildung von Betriebsräten in den Unternehmen des Landes aus. Einen entsprechenden Aufruf haben Arbeitsminister Norbert Bischoff und Udo Gebhardt als stellvertretender Vorsitzender des DGB-Bezirks Niedersachen – Bremen – Sachsen-Anhalt am Mittwoch (12.3.14) unterzeichnet.

DGB/Simone M. Neumann
Grund­schul­schlie­ßun­gen in Sach­sen-An­halt

Die Entscheidung über die zukünftige Schulstruktur Sachsen-Anhalts ist keine kurzfristige Entscheidung. Die Folgen der Entscheidung, wie immer sie aussehen wird, werden in jeder Hinsicht, vor allem für die weitere Entwicklung der Kommunen und des Landes, weitreichend sein.

DGB/Kozierowski(Best Sabel)
8. März, In­ter­na­tio­na­ler Frau­en­tag in Sach­sen-An­halt

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in Sachsen-Anhalt lädt aus Anlass des Internationalen Frauentages am 8. März zu landesweit fast 40 Veranstaltungen ein. Um die Kernthemen Lohngleichstellung und Doppelbelastung zwischen Job und Familie wird ein breites Spektrum von Veranstaltungsformaten angeboten:

DGB
56.000 Ar­beit­neh­mer war­ten auf Min­dest­lohn

Während weit mehr als 56.000 Arbeitnehmer in Sachsen-Anhalt auf den Mindestlohn warten, und selbst der Arbeits- und Sozialminister Bischoff die Existenz eines riesigen Mindestlohnsektors bestätigt, schöpfe die Landesregierung ihre Handlungsmöglichkeiten nicht aus, so Gebhardt. Es reiche nicht aus, für Tarifverträge zu werben.

DGB/Simone M. Neumann
DGB un­ter­zeich­net im Sach­sen-An­halt – Fo­rum Er­klä­rung zum Aus­bil­dungs­markt

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) zählt zu den Unterzeichnern der am Mittwoch (26.02.14) im Rahmen des Sachsen-Anhalt - Forums veröffentlichten Erklärung zum Ausbildungsmarkt. Damit unterstreicht der DGB sein Engagement im Rahmen des landesweiten Fachkräftepaktes.

DGB/Simone M. Neumann
S. Steg­ner und J. Krau­se im Amt be­stä­tigt

Hannover.Magdeburg. Die Bezirkskonferenz des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) hat heute (08.02.14) in Hannover die Geschäftsführerinnen und -führer für neun DGB-Regionen in Niedersachsen, Bremen und Sachsen-Anhalt gewählt. Sachsen-Anhalt betreffend wurden Johannes Krause für die DGB-Regionen Halle-Dessau und Siegfried Stegner für Altmark-Börde-Harz bestätigt.

DGB/Simone M. Neumann
Hart­mut Töl­le und Udo Geb­hardt wer­den auch in den kom­men­den vier Jah­ren den DGB-Be­zirk Nie­der­sach­sen – Bre­men – Sach­sen-An­halt füh­ren

Auf der 4. Ordentlichen DGB-Bezirkskonferenz für die drei Länder am Samstag (08.02.14) in Hannover wählten die 95 Delegierten der acht DGB Mitgliedsgewerkschaften den Hannoveraner Hartmut Tölle mit 72,4 Prozent zum Bezirksvorsitzenden. Auf den ebenfalls wiedergewählten Vize-Vorsitzenden Udo Gebhardt entfielen 86 Stimmen (91,4 Prozent).

DGB/Simone M. Neumann
Kon­fe­renz des DGB-Be­zirks Nie­der­sach­sen – Bre­men – Sach­sen-An­halt am kom­men­den Sams­tag in Han­no­ver

Am Samstag, 8. Februar 2014 findet die 4. ordentliche Bezirkskonferenz des DGB Niedersachsen - Bremen - Sachsen-Anhalt in Hannover statt. Der Bezirksvorsitzende Hartmut Tölle und der stellvertretende Vorsitzende Udo Gebhardt werden sich den 100 Delegierten zur Wiederwahl stellen.

pixelio/Günter Z.
Drei Tau­send Men­schen ha­ben uns un­ter­stützt

Wir sind Sachsen-Anhalt! - Zukunft lässt sich nicht einsparen. Drei Tausend Menschen haben uns dabei unterstützt, mehr als zwei Drittel allein aus unserem Bundesland. Sie alle haben sich auf der Website openpetition.de eingetragen und gehören damit zu den zig tausendfachen Stimmen der Sorge und des Protestes gegen eine selbstvergessene Sparpolitik der Landesregierung in Sachsen-Anhalt.

DGB/Simone M. Neumann
Dem Na­zi­auf­marsch am 18. Ja­nu­ar 2014 in Mag­de­burg ent­schlos­sen ent­ge­gen­tre­ten!

Zurzeit mobilisieren Nazis für den 18. Januar 2014 nach Magdeburg. Sie werden wieder einmal den Jahrestag der Zerstörung der Stadt Magdeburg am 16. Januar 1945 zum Anlass nehmen, um ihren Geschichtsrevisionismus und den falschen Mythos vom „deutschen Opfervolk“ zu verbreiten. Die DGB-Gewerkschaften wenden sich gegen jede Form von Geschichtsrevisionismus.

DGB/Simone M. Neumann
Geb­hardt for­dert Min­dest­lohn im Ver­ga­be­ge­setz

„Gute Arbeit ist die Grundlage für eine erfolgreiche Wirtschaft. Und nur so kann dem Fachkräftemangel entgegen gewirkt werden. Wer gute Arbeit fördern will, muss konsequent die eigenen, in diesem Fall die politischen Möglichkeiten nutzen. Einen Mindestlohn im Vergabegesetz zu verankern, wäre das Geringste, was wir von der Landesregierung erwarten“, so Udo Gebhardt (DGB Landesverbandsvorsitzender)

DGB/Simone M. Neumann
Vom Flä­chen­ta­rif­ver­trag pro­fi­tie­ren Ar­beit­ge­ber und Ar­beit­neh­mer

Rund 60 Betriebsräte haben im Rahmen der IG Metall-Konferenz ‚Mit Tarif geht’s besser‘ eine Bilanz der Tarifbindung von Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie in Sachsen-Anhalt in Magdeburg gezogen. Vor dem Hintergrund der 2010 von Arbeitgebern, Landesregierung und Gewerkschaften unterzeichneten, Erklärung zur Stärkung der Tarifpartnerschaft in Sachsen-Anhalt‘, konnte die IG Metall die Tarifbindung von Betrieben stetig erhöhen.

DGB/Simone M. Neumann
Nach der Bun­des­tags­wahl

Magdeburg. Egal wie sich die Bundesregierung zusammen setzen wird, der Deutsche Gewerkschaftsbund in Sachsen-Anhalt (DGB) erwartet, dass die oft unmöglichen Zustände auf dem Arbeitsmarkt beseitigt werden.

DGB/Steinle
Wahl­auf­ruf des DGB-Lan­des­ver­ban­des Sach­sen-An­halt

Für die Beschäftigten in Sachsen-Anhalt geht es bei den Bundestagswahlen am 22. September um eine Politik, die wieder die Menschen in den Mittelpunkt stellt und nicht die Märkte. Es geht um eine Politik, die den Wert der Arbeit anerkennt und den Menschen, die mit Arbeit ihre Existenz und das öffentliche Sozialsystem sichern, Wertschätzung entgegen bringt. In diese Richtung muss ein Politikwechsel stattfinden.

kprie
Tau­send Ge­werk­schaf­ter aus Sach­sen-An­halt for­dern in Han­no­ver Po­li­tik­wech­sel

Bei einer Großkundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) und seiner acht Mitgliedsgewerkschaften gingen heute (7.9.)13.000 Tausend Menschen in Hannover für einen Politikwechsel auf die Straße. Zwei Wochen vor der Bundestagswahl forderten sie unter dem Motto "GUTE ARBEIT. SICHERE RENTE. SOZIALES EUROPA. AKTIVER STAAT" eine Politik, die die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer stärker berücksichtigt.

Michael Knuth
Lan­des­haus­halt bleibt strit­tig

Unter dem Motto WIR SIND SACHSEN-ANHALT – ZUKUNFT LÄSST SICH NICHT EINSPAREN demonstrieren DGB-Gewerkschaften, Jugendverbände, Kulturschaffende und Beschäftigte im öffentlichen Dienst am 12.9.2013, 15:00 Uhr vor dem Magdeburger Landtag Anlass sind Sparpläne der Landesregierung, die zur selben Stunde mit dem Haushalt in den Landtag eingebracht werden sollen.

Ge­den­ken. Ge­werk­schaf­ter in Kon­zen­tra­ti­ons­la­gern der Na­zis

“Seid wachsam, dass über Deutschland nie wieder die Nacht hereinbricht” - Gewerkschafter in Konzentrationslagern 1933 – 1945. Unter diesem Titel zeigt der DGB-Landesverband vom 9. September bis 5. Oktober eine Ausstellung im Magdeburger City-Carré gegenüber dem Hauptbahnhof. Die Exposition berichtet über Schicksale von 16 Gewerkschaftern in KZ-Haft, u.a. über den aus Magdeburg stammenden Alwin Brandes.

dgb/krie
Ge­werk­schaf­ten for­dern Po­li­tik­wech­sel

Im Vorfeld der Bundestagswahl setzen der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und seine acht Mitgliedsgewerkschaften ein deutliches Zeichen für einen Politikwechsel. Unter dem Motto "GUTE ARBEIT. SICHERE RENTE. SOZIALES EUROPA. AKTIVER STAAT" ruft der DGB deshalb am 7. September bundesweit zu Demonstrationen und Kundgebungen auf.

DGB/Florentine Sievers
1. Sep­tem­ber 2013. An­ti­kriegs­tag!

Seit 1957 erinnert der DGB an die Schrecken des 1. und 2. Weltkriegs. Am 1. September machen der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften deutlich: die deutschen Gewerkschaften stehen für Frieden, Demokratie und Freiheit. Für uns gilt: Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus!

kprie
Bun­des­tags­wahl 2013. Wir fra­gen - Kan­di­da­ten ant­wor­ten!

Am 22. September 2013 sind die Bürgerinnen und Bürger aufgerufen den 18. Deutschen Bundestag zu wählen. Die Spitzenpolitiker der Parteien fahren durch das gesamte Bundesgebiet und nutzen ihre Popularität sich bekannt zu machen. Auch in Sachsen-Anhalt gibt es zahlreiche Wahlforen.

kprie
Po­si­ti­ons­pa­pier zur Haus­halts­kür­zungs­po­li­tik

Die Landesregierung in Sachsen-Anhalt hat in den zurückliegenden Jahren ihre politische Arbeit fast ausschließlich auf die Sanierung des Landeshaushaltes ausgerichtet. Sie leugnet dabei die offensichtlichen Probleme der zu geringen staatlichen Einnahmen und die daraus resultierende strukturelle Unterfinanzierung in praktisch allen Aufgabenbereichen. Und sie geht in ihren Planungen von weiter drastisch sinkenden Einnahmen aus, die unveränderbar auf das Land zukommen würden.

kprie
DGB-­In­dex Gu­te Ar­beit

Der DGB-Index Gute Arbeit misst die Qualität der Arbeit am Urteil der Beschäftigten über ihre Arbeitsbedingungen. Dazu wird seit 2007 jährlich eine Repräsentativerhebung durchgeführt. Befragt werden Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aller Branchen, Einkommensgruppen, Regionen, Betriebsgrößen, Berufsgruppen und Beschäftigungsverhältnisse. Für Sachsen-Anhalt gibt es eine Studie zu den Arbeits- und Einkommensbedingungen.

DGB
On­li­ne-Pe­ti­ti­on ge­gen die Ver­schär­fung in der Pro­zess­kos­ten- und Be­ra­tungs­hil­fe im Bun­des­rat

Die Beratungs- und Prozesskostenhilfe erleichtert Einkommensschwachen den Gang vor die Gerichte. Weil die Kosten steigen, hat die FDP-Justizministerin bzw. die Bundesregierung von CDU/CSU und FDP den Zugang zur Beratungs- und Prozesskostenhilfe durch Verfahrensregelungen für Betroffene verschlechtert. Im Rechtsausschuss des Bundestags konnten im Dialog der Rechtsexperten von Oppositions- und Regierungsparteien viele Verschlechterungen abgewendet werden.

DGB
Ren­ten­kür­zung und Nied­rig­lohn: DGB warnt vor Al­ter­s­ar­mut

Nach aktuellen Berechnungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) muss mehr als jeder fünfte Vollzeitbeschäftigte in Sachsen-Anhalt künftig mindestens 47 Jahre lang arbeiten, um eine Rente zu bekommen, die knapp oberhalb der Grundsicherung liegt. Diese dramatische Entwicklung hat zwei Gründe:

DGB/Simone M. Neumann
DGB in Sach­sen-An­halt sagt 20 Ak­tio­nen we­gen Hoch­was­ser­ka­ta­stro­phe ab

Wegen der Hochwassersituation in weiten Teilen Sachsen-Anhalts wurden ca. 20 Aktionen in den DGB-Kreis- und Stadtverbänden des Landes abgesagt. Der Deutsche Gewerkschaftsbund wollte sich damit am kommenden Wochenende in den bevorstehenden Wahlkampf zur Bundestagswahl einbringen.

DBJR/dp
Jun­ge Ge­werk­schaf­ter dis­ku­tie­ren Aus­bil­dung und Be­rufs­ein­stieg

Vertreter der DGB Gewerkschaftsjugend aus Niedersachsen, Bremen und Sachsen-Anhalt diskutieren die Perspektiven von Ausbildung und Berufseinstieg. Dazu treffen sich 56 jugendliche Delegierte der acht Gewerkschaften aus dem DGB-Bezirk der drei Länder am Freitag und Samstag (31.05./01.06.2013) in Magdeburg.

DBJR/rw
Ur­laubs­geld: Nach Bran­chen so­wie nach Ost und West sehr un­ter­schied­lich

Düsseldorf/Magdeburg. 47 Prozent der Beschäftigten in Deutschland erhalten von Ihrem Arbeitgeber ein Urlaubsgeld. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Tarifarchivs im Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung. Die Chancen dazu sind allerdings sehr unterschiedlich verteilt:

Lothar Henke/pixelio.de
Aus­bil­dungs­rei­fe? Aus­bil­dungs­rei­fe!

Es war die rot-grüne Koalition, die sich 1999 im Job-Pakt mit der Wirtschaft erstmals auf diesen Slogan einließ. Die Aussage hat sich seitdem verselbständigt und taucht nun in bildungspolitischen Debatten unter dem Motto auf: Problem gelöst. Wer leer ausgeht auf dem Ausbildungsstellenmarkt, so suggeriert der Satz, hat selber schuld, ist einfach nicht willig und/oder nicht fähig genug für die berufliche Bildung. Das Individuum hat demnach ein Problem, nicht die Gesellschaft, nicht die Wirtschaft. Das ist falsch und gefährlich.

DGB/Simone M. Neumann
Falsche Spar­sam­keit kommt teu­er

Die Landesregierung plant einen harten Sparkurs. Im Rahmen einer Artikelserie der Mitteldeutschen Zeitung hat sich dazu auch der DGB-Landesvorsitzende Udo Gebhard geäußert. Gebhardt warnt: "Man kann von Veruntreuung der Zukunft sprechen."

DGB/Simone M. Neumann
Wir sind Sach­sen-An­hal­t!

In großer Sorge um die Zukunft unseres Landes nimmt der DGB die neuerlichen Pläne der Landesregierung für drastische Kürzungen der Bildungsausgaben zur Kenntnis. Wir setzen unseren entschiedenen Widerstand besonders dem unverantwortlichen Personalabbau im Bildungsbereich entgegen, der unserem Land dauerhaften Schaden zufügen wird.

DGB(Best-Sabel)
Der 1. Mai ist un­ser Tag!

Zirka 15.000 Teilnehmer zählte der DGB bei den über 20 gewerkschaftlichen Kundgebungen in Sachsen-Anhalt. Die Veranstaltungen standen bundesweit unter dem Motto "Gute Arbeit. Sichere Rente. Soziales Europa.“ Die für Sachsen-Anhalt zentrale DGB-Veranstaltung zum 1. Mai fand in Magdeburg statt.

DGB
1. Mai 2013 in Sach­sen-An­halt

Magdeburg. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat zum 1. Mai in Sachsen-Anhalt über 20 Veranstaltungen angemeldet. Die Kundgebungen stehen bundesweit unter dem Motto „Gute Arbeit. Sichere Rente. Soziales Europa.“ Im Zentrum der gewerkschaftlichen Reden werden betriebliche Mitbestimmung und Tarifpolitik stehen, es wird heftige Kritik an Niedriglöhnen, schlechten Arbeitsbedingungen und zunehmendem Stress geben.

DGB
Zu­wen­dun­gen des Lan­des Sach­sen-An­halt an Azu­bis

Das Land Sachsen-Anhalt gewährt Berufsschülern/innen überregionaler Fachklassen, heißt Azubis in Bundes-, Landes- oder Regionalfachklassen, während des Blockunterrichts an der Berufsschule finanzielle Zuwendungen zu Fahrtkosten und Unterbringung gemäß der Richtlinie des Kultusministeriums Sachsen-Anhalt vom 01.06.2010 mit Änderungen vom 29.04.2011 und 1.1.2013.

DBJR/rw
DGB be­grüßt den Ta­rif­er­geb­nis im öf­fent­li­chen Dienst

Der DGB in Sachsen-Anhalt hat den Tarifabschluss im öffentlichen Dienst der Länder begrüßt. Wenn dabei keine Einigung bei der Eingruppierung der Lehrkräfte erzielt wurde, bleibe allerdings ein offenes Problem zurück.

DGB/Simone M. Neumann
DGB be­sorgt über nied­ri­ge Ar­beit­neh­me­rent­gel­te in Sach­sen-An­halt

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) zeigt sich besorgt, dass die Arbeitnehmerentgelte in Sachsen-Anhalt bei nur 78,9 Prozent des Bundesdurchschnitts liegen. Der DGB verweist auf die aktuellen (am 21.02.2012 veröffentlichten) Zahlen des Statistischen Landesamtes und sieht die Landesregierung in dringendem Zugzwang.

DGB/Simone M. Neumann
"Wer an den Leh­rern spar­t, spart an sei­nen ei­ge­nen Kin­dern"

DGB-Landeschef Udo Gebhardt sagte bei Beginn der Streiks an Schulen, Hochschulen und Landesämtern am Mittwoch (20.02.2013) in Magdeburg: "Es ist selbstverständlich und entspricht unserer Satzung, aber es wird nochmals unterstrichen: Alle Mitglieder von DGB-Gewerkschaften stehen hinter den Forderungen von ver.di, GEW und GdP."

ver.di
Gu­te Ar­beit für Sach­sen-An­halt

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) befürchtet, dass Sachsen-Anhalt den Anschluss an die deutschlandweite Lohn- und Fachkräfteentwicklung verpasst. In anderen Bundesländern sei man weiter und auf besserem Wege. Der Landesvorstand des DGB fordert die Landesregierung auf, das vorliegende Vergabegesetz um eine Mindestlohnklausel von 8,50 Euro nachzubessern

DGB/Simone M. Neumann
Min­dest­lohn-Fo­to­wett­be­wer­b: Wie sieht gu­te, wie sieht schlech­te Ar­beit aus­??

Im Jahr der Bundestagswahl verstärkt der DGB den Druck in Richtung Einführung eines flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohns. Gute Arbeit braucht gute Löhne und gute Arbeitsbedingungen. Dazu veranstaltet der DGB den Fotowettbewerb: „Wie sieht gute Arbeit aus? Wie sieht schlechte Arbeit aus?“ Wir freuen uns über zahlreiche Teilnehmer/innen.

dgb
Mi­nis­ter­prä­si­dent beim DGB Lan­des­vor­stand

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff war auf Einladung Gast beim Landesvorstand des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB). Dabei haben sich beide Seiten für mehr Verbands- und Tarifbindung von Unternehmen wie auch für innerbetriebliche Mitbestimmung ausgesprochen.

dgb/becker/prie
In Sach­sen-An­halt wan­dern zu­künf­tig Bau­fach­leu­te ab

Zukünftige Baufachleute aus Sachsen-Anhalt wandern wegen niedrigerer Ausbildungsvergütungen nach wie vor in westliche Bundes-länder ab. IG BAU und DGB warnen deshalb davor, dass sich der seit zwei Jahren akute Fachkräftemangel in der Bau-Branche noch verschärft. Darauf machten Mario Hennig, Ausbildungssekretär der IG BAU, und Sachsen-Anhalts DGB-Landeschef Udo Gebhardt am Wochenende in Halberstadt aufmerksam.

DGB/Simone M. Neumann
Ge­werk­schaf­ten im brei­ten Bünd­nis für Min­dest­lohn

Gewerkschaften haben auch in unserem Bundesland den Bündnissen für Mindestlohn das Gesicht gegeben. Sie behalten sich aber vor, die Form dieser Arbeit selbst zu bestimmen. Kurz für Beginn des Bundestagswahlkampfes reagiert DGB-Landeschef Gebhardt auf eine Kampagnen-Einladung der LINKEN zurückhaltend.

DGB/Simone M. Neumann
Min­dest­lohn - ein Ge­setz ge­gen Lohn­dum­ping

Sachsen-Anhalts DGB fordert die Landesregierung auf, die Bundesratsinitiative Thüringens für gesetzlichen Mindestlohn zu unterstützen. Der noch immer ablehnende Ministerpräsident Haseloff schade ansonsten dem Land.

DGB/Simone M. Neumann
Stei­gen­des Ent­las­sungs­ri­si­ko

Prekäre und schlecht bezahlte Jobs in Sachsen-Anhalt führen zu einem erhöhten Entlassungsrisiko. Gebhardt fordert anspruchsvolle und gute Arbeitsplätze.

DGB
2 Jah­re Fach­kräf­te­si­che­rungs­pakt

Gebhardt: Noch keine Erfolgsbilanz

DGB/Simone M. Neumann/FH Lausitz
Bin­dung der Wirt­schafts­för­de­rung an so­zia­le Kri­te­ri­en recht­lich mög­lich und so­gar ge­bo­ten

DGB und IG Metall stellen in Sachsen-Anhalt Rechtsgutachten zur Wirtschaftsförderung auf Landesebene vor

Halina Zaremba/pixelio.de
Zi­vi­ler Un­ge­hor­sam und Po­li­zei

Offener Brief des DGB Sachsen-Anhalt

DGB rech­net in Sach­sen-An­halt mit ho­hen Ren­ten­ab­schlä­gen.

Landesregierung soll Initiative für einen Stopp der Rente mit 67 ergreifen

DGB/Simone M. Neumann
Ver­dienst bei uns um 700 Eu­ro ge­rin­ger

Im Durchschnitt verdienten Vollzeitbeschäftigte mit sozialversichertem Job 2010 in Sachsen-Anhalt 2.001 Euro brutto im Monat. Erstmals hat der DGB differenzierte Daten zu den Verdienstunterschieden nach Bundesländern vorgelegt.

DGB/Simone M. Neumann
DGB gibt Po­si­tiv­bi­lanz als Weih­nachts­pa­ket im Land­tag ab

Die wichtigsten gewerkschaftlichen Tarifabschlüsse des Jahres 2012 übergab DGB-Landeschef Udo Gebhardt in Form von Weihnachtspaketen an die Landtagsfraktionen und die Landesregierung von Sachsen-Anhalt. Gebhardt: "Unser Beitrag zum Fachkräftesicherungspakt".

DGB/Skirlo/pr
„Dei­ne Hand für De­mo­kra­tie!

Zurzeit mobilisieren Nazis sowohl für den 12. als auch für den 19. Januar 2013 nach Magdeburg. Sie werden wieder einmal den Jahrestag der Zerstörung der Stadt Magdeburg am 16. Januar 1945 zum Anlass nehmen, um ihren Geschichtsrevisionismus und den falschen Mythos vom „deutschen Opfervolk“ zu verbreiten.

DGB/Eggersglüß
Weih­nachts­grü­ße

Die Kolleginnnen und Kollegen des Deutschen Gewerkschaftsbundes Sachsen-Anhalt wünschen ein frohes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches neues Jahr.

erika grazilis/pixelio.de
Mach mei­nen Kum­pel nicht an

Der gewerkschaftliche Verein „Mach meinen Kumpel nicht an“, dessen Markenzeichen die „Gelbe Hand“ ist, fordert bereits zum siebten Mal dazu auf, sich mit Rassismus und Rechtsextremismus in der Arbeitswelt auseinander zu setzen. Berufsschülerinnen und Berufsschüler sowie alle Jugendlichen, die sich in einer beruflichen Ausbildung befinden, sind aufgerufen, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

Kumpelverein
Sach­sen-An­halts Mi­nis­ter­prä­si­dent Ha­se­loff beim DGB-Lan­des­vor­stand

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff war auf Einladung Gast beim Landesvorstand des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB). Dabei haben sich beide Seiten für mehr Verbands- und Tarifbindung von Unternehmen wie auch für innerbetriebliche Mitbestimmung ausgesprochen.

dgb/becker/prie
EI­NE MEN­SCHEN­KET­TE FÜR DESSAU-ROSS­LAU

Zusammen für eine tolerante, offene und demokratische Stadtgesellschaft: Das ist die Losung für den 09. März 2013. Das Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE ruft alle engagierten Bürgerinnen und Bürger zu einem bunten und phantasievollen Protest gegen einen Aufmarsch von Neonazis auf.

Gelebte Demokratie
In­ter­na­tio­na­ler Frau­en­tag

Die Geschichte des Internationalen Frauentages ist ein Stück Geschichte des politischen Kampfes um soziale und politische Gerechtigkeit. Der 8. März ist weltweit ein Tag der Solidarität für gleiche und bessere Arbeits- und Lebensbedingungen von Frauen. Der Int. Frauentag erinnert aber auch an die Tradition und Engagement der Frauenbewegung

dgb
In Sach­sen-An­halt be­zie­hen we­ni­ger Men­schen Wohn­geld

In Sachsen-Anhalt ist die Zahl der Haushalte, die Wohngeld beziehen, im vergangenen Jahr um 21,1 Prozent auf 18 200 zurückgegangen.

DGB/Simone M. Neumann
Wir blei­ben dran

Der DGB und seine öffentlichen Dienstgewerkschaften rufen alle Beamtinnen und Beamte sowie die Versorgungsempfängerinnen und Versorgungsempfänger für den 22.08.2016, ab 16.00 Uhr vor dem Landtagsgebäude zur Demonstration auf.

Colourbox
Wie­demey­er jetzt auch stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de des län­der­über­grei­fen­den DGB-Be­zirks

Susanne Wiedemeyer (55) übernimmt mit Wirkung vom 1. Oktober den stellvertretenden Vorsitz des DGB-Bezirks Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt. Mit dieser Funktion ist auch die Leitung des DGB-Landesbüros in Magdeburg verbunden.

prie/dgb
Po­li­tisch Wei­chen stel­len! Für die Ar­beitsplät­ze in der Stahl­bran­che!

Darum geht es: In den letzten fünf Jahren kamen 125 Prozent mehr hoch subventionierter chinesischer Stahl nach Europa. Die Folgen: Dumpingpreise, verzerrter Wettbewerb.

DGB/Simone M. Neumann
Min­dest­lohn macht in Sach­sen-An­halt aus Mi­ni­jobs re­gu­lä­re Ar­beitsplät­ze

Zum 1. Januar 2017 wird der gesetzliche Mindestlohn erstmals seit seiner Einführung vor zwei Jahren angehoben. Er steigt um 34 Cent auf 8,84 Euro pro Stunde. Der Deutsche Gewerkschaftsbund in Sachsen-Anhalt (DGB) hat aus diesem Anlass die bisherigen Auswirkungen des Mindestlohns auf die Beschäftigten- und Verdienstentwicklung untersucht.

DGB/C. Falk
Weih­nach­ten 2016

Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen für das Weihnachtsfest besinnliche, ruhige Feiertage und für das neue Jahr 2017 Gesundheit, Glück sowie persönlichen und beruflichen Erfolg.

DGB/Maitree Laipitaksin/123rf.com
In­ter­na­tio­na­ler Frau­en­tag 2017 in Sach­sen-An­halt

Magdeburg. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in Sachsen-Anhalt begeht den diesjährigen Internationalen Frauentag unter dem Motto „Gute Arbeit 4.0 für Frauen“.

DGB
DGB drängt auf Mo­der­ni­sie­rung des Per­so­nal­ver­tre­tungs­ge­set­zes in Sach­sen-An­halt

Die DGB-Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes drängen die Landesregierung von Sachsen-Anhalt zur schnellstmöglichen Modernisierung des Personalvertretungsgesetzes. Die DGB-Landeschefin Susanne Wiedemeyer erinnert an eine seit der letzten Legislaturperiode vorliegende Absichtserklärung des Kabinetts.

ver.di
DGB-­Steu­er­mo­dell bringt Sach­sen-An­halt ins­ge­samt 880 Mil­lio­nen Eu­ro Mehr­ein­nah­men

Kleine und mittlere Einkommen entlasten und stattdessen große Vermögen, Topverdiener, Erbschaften und Kapitalerträge stärker besteuern – das sind die Grundzüge der steuerpolitischen Eckpunkte, die der DGB zur Bundestagswahl vorgelegt hat. Trotz deutlicher Entlastung eines Großteils der Bürgerinnen und Bürger hätten Bund, Länder und Kommunen insgesamt mehr öffentliche Einnahmen, wie jetzt neue DGB-Berechnungen zeigen.

Colourbox
DGB ver­öf­fent­licht Ren­ten­re­port Sach­sen-An­halt 2017

Der Ausgang der Bundestagswahlen wird vor allem durch Ältere entschieden. Gut ein Drittel der Wahlberechtigten sei mindestens 60 Jahre alt.*) So zitiert der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) den Bundeswahlleiter Dieter Sarreither und fügt hinzu: In Sachsen-Anhalt sei dieses Verhältnis noch einmal überdurchschnittlich höher.

Colourbox.de
Sach­sen-An­hal­t: Die Hälf­te der jetzt Voll­zeit­be­schäf­tig­ten 2030 in Al­ter­s­ar­mut?

In Sachsen-Anhalt verdienten Ende vergangenen Jahres 268.599 Vollzeitbeschäftigte weniger als 2.500 Euro brutto im Monat. Bei nur 509.525 Vollzeitbeschäftigten insgesamt sind das fast 53 Prozent. Das geht aus Zahlen der Bundesagentur für Arbeit hervor. Ein solches oder niedrigeres Bruttoeinkommen wird nach 40 Beitragsjahren absehbar keine auskömmliche Rente möglich machen.

DGB/Katarzyna Białasiewicz/123rf.com
CDU-­Plan für neu­es Kin­der­för­de­rungs­ge­setz fällt bei DGB durch

Auf die von der CDU-Landtagsfraktion in Magdeburg angekündigte Novelle des Kinderförderungsgesetzes reagiert der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) mit harscher Kritik.

DGB/Dmitriy Shironosov/123rf.com
In­ter­na­tio­na­ler Frau­en­tag 2018

Frauen sind heute zwar rechtlich gleichgestellt, aber tatsächlich gleichgestellt im Erwerbsleben sind sie längst noch nicht. Im Vergleich zu Männern werden Frauen werden nach wie vor schlechter bezahlt, stehen vor ungelösten Arbeitszeitproblemen und haben geringere Aufstiegs- bzw. Karrierechancen. 2016 waren in Sachsen-Anhalt vier von fünf Teilzeitbeschäftigten weiblich.

DGB
DGB zum An­ti­kriegs­tag. Ak­ti­on in Hal­le

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in Sachsen-Anhalt erinnert am 1. September an die Schrecken der beiden Weltkriege und macht damit deutlich, dass die deutschen Gewerkschaften für Frieden, Demokratie und Freiheit stehen.

dgb/kprie
Be­rufs­bil­dungs-In­fo ak­tu­ell

Bis Ende August hatten 3.950 Lehrstellen-Bewerber/innen noch keine Zusage für einen Ausbildungsplatz erhalten. Zugleich wurden 2.811 unbesetzte Ausbildungsstellen gezählt. Der Berufsbildungs-Report des DGB Sachsen-Anhalt verzeichnet einige positive Aspekte, trotzdem bleibt die Situation auf dem Ausbildungsmarkt angespannt.

DGB/Simone M. Neumann
1. Mai 2014. Tag der Ar­beit in Sach­sen-An­halt

Die Mai-Veranstaltungen stehen bundesweit unter dem Motto „Gute Arbeit. Soziales Europa.“ Im Aufruf des DGB heißt es: „Der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro wird die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Millionen von Menschen verbessern.

DGB
Eu­ro­pa- und Kom­mu­nal­wah­len in Sach­sen-An­halt

Der DGB in Sachsen-Anhalt ruft dazu auf, sich unbedingt an den bevorstehenden Europa- und Kommunalwahlen zu beteiligen. Gebhardt: „Der DGB gibt keine Wahlempfehlungen für Parteienvertreter oder freie Kandidatinnen und Kandidaten. Wir sind aber für kommunale Vertretungen, die nicht nur den Mangel in ihren öffentlichen Kassen beklagen, sondern in Richtung Land, Bund und EU für eine gerechte Steuer- und Finanzpolitik öffentlich Druck machen.

DGB/Simone M. Neumann
Eu­ro­pa- und Kom­mu­nal­wah­len in Sach­sen-An­halt

DGB-Landeschef Udo Gebhardt sagte am Rande des DGB-Bundeskongresses in Berlin: „Das Europäische Parlament braucht mehr Macht, um Europa sozialer, gerechter und arbeitnehmerfreundlicher machen zu können. Dabei hilft die Stimmabgabe jedes Einzelnen. Immerhin gehen 8o Prozent der bei uns geltenden Gesetze auf Europarecht zurück. Die Wählerinnen und Wähler in Sachsen-Anhalt sollten schon vor der Stimmabgabe gut überlegen, wer ihre Interessen am Besten vertreten kann.“

DGB
DGB-For­de­run­gen zum Mag­de­bur­ger CSD 2015

Gemeinsam mit Mitgliedsgewerkschaften unterstützt der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in Sachsen-Anhalt die Forderungen des Magdeburger Christopher Street Day (CSD) am Samstag (22. August 2015).

knipseline/pixelio
Be­rufs­schü­ler kön­nen Fahrt­kos­ten­hil­fe er­hal­ten

Das Land Sachsen-Anhalt gewährt Berufsschüler/innen überregionaler Fachklassen, heißt in Bundes-, Landes- oder Regionalfachklassen während des Blockunterrichts Zuwendungen gemäß der Richtlinie des Kultusministeriums Sachsen-Anhalt vom 01.06.2010 mit Änderungen vom 1.8.2014.

DGB/Kozierowski(Best Sabel)
Flücht­lin­ge in Sach­sen-An­hal­t: Be­treu­ung pro­fes­sio­nell auf lan­ge Zeit aus­rich­ten

Die humanitäre Fürsorge und amtliche Betreuung von Flüchtlingen und Asylsuchenden in Sachsen-Anhalt muss als gesamtgesellschaftliche Aufgabe der Politik, Verwaltung und Wirtschaft betrachtet und auf lange Sicht ausgerichtet werden. Mit diesem Appell wandten sich am Donnerstag die Landeschefs des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) und der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Udo Gebhardt und Uwe Petermann, an die Landesregierung.

Takver / flickr.com, CC BY-SA 2.0
Jetzt im Ki­no: „Die Schü­ler der Ma­da­me An­ne“

Der Filmpreis "Die Sinne" des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), ausgelobt vom DGB-Bezirk Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt, ging in diesem Jahr an die französische Regisseurin Marie-Castille Mention-Schaar für ihren Film „Die Schüler der Madame Anne“. Der Film startet nun deutschlandweit in knapp siebzig Filmtheatern, allein in Berlin läuft er am 5. November in zehn Kinos an.

Colourbox
Job­wun­der oder Ar­muts­fal­le – Ein Jahr­zehnt Hartz IV / SGB II

SGB II / Hartz IV ist die größte und wohl umstrittenste Sozialreform der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Seit nunmehr 10 Jahren ist das Gesetz in Kraft. Doch wie steht es mit dem „Fordern und Fördern“? - Ist das zentrale Ziel der verbesserten Betreuung und Vermittlung Hilfebedürftiger erreicht worden?

DGB/Piegsa
Sach­sen-An­halts DGB-Chef zur Kri­tik an sei­nem Gruß­wort bei der CDU

Gebhardt sagte am Montag in Magdeburg: „Die Kritik von meinen Gewerkschaftskolleginnen und Kollegen nehme ich ernst. Es überrascht mich zugleich, dass Worte, die ich vor dem Hintergrund jahrzehntelanger guter Bekanntschaft an Reiner Haseloff gerichtet hatte, zu Irritationen geführt haben. Eine direkte Wahlempfehlung habe ich nicht gegeben.

Colourbox
Wir sind dran! DGB-Frau­en­kon­fe­renz in Han­no­ver

Unter dem Motto "Wir sind dran!SELBST.BESTIMMT.SICHER." hat in Hannover die Bezirksfrauenkonferenz des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) in Niedersachsen, Bremen und Sachsen-Anhalt stattgefunden. Fünfzig Gewerkschafterinnen diskutierten zusammen mit Gästen aus Politik und Verbänden über Wege zu echter Gleichstellung und eigenständiger Existenzsicherung von Frauen.

DGB/Dittrich(Best Sabel)

Corona-Pandemie

1. Mai

Internationaler Frauentag 2020

Die DGB-Gewerkschaften

Volksbegehren

GEW-Demonstranten
DGB/Simone M. Neumann

Informatives

Menschlicher Arm reicht Roboter Arm die Hand
Colourbox

Sachsen-Anhalt

WKZ
BemA
BemA
Sachsen-Anhalt, Staatskanzlei
Sachsen-Anhalt, Staatskanzlei
dgb/prie