Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 28 - 08.11.2023
Einstufung als extremistisch:

Die AfD steht gegen alles, wofür Gewerkschaften stehen!

Anlässlich der Einstufung des AfD-Landesverbandes Sachsen-Anhalt als gesichert extremistisch durch den Verfassungsschutz erklärt DGB-Landeschefin Susanne Wiedemeyer:

„Die AfD ist rechtsextremistisch. Das ist angesichts des Agierens und der Sprache der Partei keine neue Erkenntnis. Die Partei diffamiert demokratische Kräfte und soziale Einrichtungen ebenso wie Gewerkschaften. Sie stellt die Freiheit von Wissenschaft, Kultur und Medien in Frage. Sie bekämpft Gleichstellung und Gleichberechtigung in unserer Gesellschaft und befeuert damit Hass und Hetze. Daher ist das Vorgehen des Verfassungsschutzes konsequent und nachvollziehbar.“

Durch die Entscheidung des Verfassungsschutzes sehen sich die Gewerkschaften in ihrer Haltung gegenüber der Partei bestärkt. Wiedemeyer weiter: „Die AfD steht gegen alles, wofür Gewerkschaften stehen. Gewerkschaften stehen für eine Gesellschaft der Solidarität, des Zusammenhalts und der Vielfalt in einem friedlichen und sozialen Europa. Wir setzen uns für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen ein. Wir kämpfen für eine stabile, gerechte und solidarische Demokratie und verteidigen die Würde aller Menschen. Darum grenzen sich der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften weiterhin konsequent von dieser Partei ab.“


Nach oben

Pressekontakt

DGB-Landesbüro Sachsen-Anhalt

Martin Mandel
Pressesprecher

 

Telefon: 0391 / 625 03-23
Mobil:    0170 / 451 67 47
E-Mail:  martin.mandel@dgb.de

DGB-Bezirk Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt

Heike Robrahn
Pressesprecherin

Telefon: 0511 / 126 01-12
Mobil:    0151 / 673 36 539
E-Mail:  heike.robrahn@dgb.de

Pressefotos

Social Media