Deutscher Gewerkschaftsbund

PM PM 05-2019 - 22.03.2019

DGB startet Aktionswoche zum Thema „Wohnen“

Während in den Metropolen die Mieten explodieren, haben die Städte und Gemeinden in Sachsen-Anhalt mit anderen Herausforderungen zu kämpfen: Leerstand, ärztliche Versorgung, Mobilfunk- und Internetverbindung, öffentlicher Personennahverkehr. Um auf die Probleme rund um das Thema „Wohnen“ aufmerksam zu machen, veranstaltet der DGB vom 25. bis 29. März eine bundesweite Aktionswoche im Rahmen seines Zukunftsdialogs. In Sachsen-Anhalt finden insgesamt sieben Aktionen und Veranstaltungen statt. Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter fragen die Menschen vor Ort und stellen ihnen ihre wohnungspolitischen Forderungen vor. In mehreren Innenstädten werden mobile Wohnzimmer aufgebaut, um die Bürgerinnen und Bürger zum Gespräch einzuladen.

Katrin Skirlo, Geschäftsführerin DGB-Region Altmark-Börde-Harz: „Eine gute Gesundheitsversorgung ist wichtig, damit sich Menschen in ihrem Ort wohl fühlen. Der Hausarzt und die nächste Apotheke müssen gut erreichbar sein. Der öffentliche Nahverkehr muss zu einem attraktiven Verkehrsträger ausgebaut werden. Die Menschen sind darauf angewiesen, zuverlässig von A nach B zu kommen.“

Johannes Krause, Geschäftsführer DGB-Region Halle-Dessau: „Die Straßenausbeiträge müssen weg. Es ist den Menschen nicht mehr zu vermitteln, warum sie für eine neue öffentliche Fahrbahn oder Straßenbeleuchtung in die eigene Tasche greifen müssen. In anderen Bundesländern ist die Abgabe längst Geschichte. Wir als DGB und die Betroffenen fordern eine schnelle Entscheidung der Politik.“

Susanne Wiedemeyer, Landesleiterin des DGB in Sachsen-Anhalt: „Schnelles Internet und eine gute Infrastruktur sind ein Standortvorteil. Bund, Land und Kommunen müssen massiv in den Breitbandausbau investieren, bürokratische Hürden abbauen und Fördermöglichkeiten effektiver nutzen. Ländliche Regionen dürfen nicht den Anschluss verlieren.“

Veranstaltungen in Sachsen-Anhalt:

  • 25.03. Mobiles Wohnzimmer+ Straßenumfrage: Gutes Wohnen in Magdeburg
    Breiter Weg/Ernst-Reuter-Allee (vor der MVB-Info), 15 Uhr
  • 26.03. Mobiles Wohnzimmer+ Straßenumfrage: Gutes Wohnen in Halberstadt mit Oberbürgermeister Andreas Henke, Fischmarkt, 10 Uhr
  • 26.03. Straßenumfrage: Gutes Wohnen in Aschersleben
    Innenstadt, 10 Uhr
  • 26.03. Mobiles Wohnzimmer: Gespräch mit der Halleschen Wohnungsgesellschaft
    Halle/Saale, Hansering, 17:30 Uhr
  • 27.03. Straßenumfrage: Gutes Wohnen in Stendal
    Innenstadt, 10 Uhr
  • 28.03. Mobiles Wohnzimmer+ Straßenumfrage: Gutes Wohnen in Burg
    Schartauer Straße (DGB-Servicebüro), 14 Uhr

Bereits gestern fand auf dem Marktplatz in Halle eine Straßenumfrage zum Thema „Wohnumfeld“ in Kooperation mit Radio Corax statt.

Hintergrund:

Die Aktionswoche steht unter dem Motto "Bezahlbar ist die halbe Miete" und ist Teil des DGB-Zukunftsdialogs. Beim Zukunftsdialog spricht der DGB in den kommenden Jahren vor Ort und online mit den Menschen in Deutschland über die Themen, die ihnen unter den Nägeln brennen – von der Wohnsituation über neue Arbeitszeitmodelle bis hin zu Verkehrskonzepten für die Zukunft. Der DGB fragt, was die Menschen in Deutschland bewegt. Wie stellen sie sich gute Arbeit und ein gutes Leben vor? Die Aktionswoche vom 25. bis 29. März ist der bundesweite öffentliche Auftakt zum Zukunftsdialog. In den kommenden Jahren folgen in ganz Deutschland hunderte weitere Veranstaltungen. Online läuft die Debatte zum Zukunftsdialog unter www.redenwirueber.de.

Wir laden Sie herzlich zur Berichterstattung ein. Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 


Nach oben

Kontakt Pressebüro Magdeburg

DGB Sachsen-Anhalt
Otto-von-Guericke-Straße 6
39104 Magdeburg
Telefon: 0391 625 03-10
Telefax: 0391 625 03-27

Martin Mandel
Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0391 / 625 03-23
Mobil:    0170 / 451 67 47
E-Mail:  martin.mandel@dgb.de

Pressebüro DGB Bezirk

DGB-Bezirk Niedersachsen - Bremen - Sachsen-Anhalt
Otto-Brenner-Straße 7
30159 Hannover
Telefon: 0511 / 126 01-21
Telefax: 0511 / 126 01-57

 

Pressesprecherin: Tina Kolbeck-Landau

Telefon: 0511 / 126 01-32
Mobil:    0170 / 634 21 53
E-Mail:   tina.kolbeck(at)dgb.de