Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 11 - 06.03.2024
Internationaler Frauentag am 8. März

Gleichstellung geht nur mit einem demokratischen Europa

20 DGB-Veranstaltungen in Sachsen-Anhalt

Zum Internationalen Frauentag am 8. März wirbt der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in Sachsen-Anhalt für ein demokratisches und sozial gerechtes Europa. Ein Europa der Vielfalt und Freiheit ist die Voraussetzung für die Gleichstellung von Frauen und Männern.

In einer Zeit, in der rechtspopulistische und nationalistische Kräfte stärker werden, geraten demokratische Grundwerte und damit auch die Frauenrechte in Bedrängnis. Deshalb ruft der DGB zur Europawahl alle Wahlberechtigten auf, Parteien zu wählen, die sich für Gleichstellung und gute Arbeitsbedingungen einsetzen. Die Wahlen zum Europäischen Parlament finden am 9. Juni 2024 statt.

„Wir müssen jetzt ein starkes Zeichen setzen. Jede und jeder kann Europa durch die eigene Stimme mitgestalten und verändern. Gleichstellung geht nur mit einem demokratischen und sozialen Europa“, sagt Regina Stipani, beim DGB in Sachsen-Anhalt zuständig für Frauen- und Gleichstellungspolitik.

Die Gleichstellung von Frauen und Männern gehört von Anfang an zu den Grundwerten der Europäischen Union (EU). Sie trägt maßgeblich dazu bei, dass in den Mitgliedstaaten die Benachteiligung von Frauen abgebaut und ihr Recht auf Selbstbestimmung gestärkt wird.

Stipani weiter: „Für eine echte Gleichstellung von Frauen und Männern sind verbindliche europäische Regelungen notwendig. Frauen brauchen bessere Chancen auf eine eigenständige Existenzsicherung und ein selbstbestimmtes Leben.“ Dazu gehören laut Stipani gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit, gerechte Steuersysteme ohne Nachteile für Frauen, eine Arbeitswelt und ein Leben frei von Gewalt, eine faire Aufteilung von bezahlter Erwerbs- und unbezahlter Familienarbeit zwischen Frauen und Männern und gute öffentliche Angebote für die Betreuung von Kindern sowie die Versorgung von Pflegebedürftigen.

Rundum den Internationalen Frauentag finden in Sachsen-Anhalt 20 Veranstaltungen von und mit Gewerkschafter*innen statt.


Nach oben

Pressekontakt

DGB-Landesbüro Sachsen-Anhalt

Martin Mandel
Pressesprecher

 

Telefon: 0391 / 625 03-23
Mobil:    0170 / 451 67 47
E-Mail:  martin.mandel@dgb.de

DGB-Bezirk Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt

Heike Robrahn
Pressesprecherin

Telefon: 0511 / 126 01-12
Mobil:    0151 / 673 36 539
E-Mail:  heike.robrahn@dgb.de

Pressefotos

Social Media