Deutscher Gewerkschaftsbund

14.01.2014

Dem Naziaufmarsch am 18. Januar 2014 in Magdeburg entschlossen entgegentreten!

Am 18. Januar 2014 nach Magdeburg

Zurzeit mobilisieren Nazis für den 18. Januar 2014 nach Magdeburg. Sie werden wieder einmal den Jahrestag der Zerstörung der Stadt Magdeburg am 16. Januar 1945 zum Anlass nehmen, um ihren Geschichtsrevisionismus und den falschen Mythos vom „deutschen Opfervolk“ zu verbreiten.

Die DGB-Gewerkschaften wenden sich gegen jede Form von Geschichtsrevisionismus. Historische Tatsachen dürfen nicht verdreht werden. Alten und neuen Nazis darf keine Gelegenheit gegeben werden, die deutsche Geschichte zu verklären oder das Leid, welches ihre politischen Vorbilder in der Vergangenheit über die Menschen gebracht haben, für ihre heutige menschenverachtende Ideologie zu nutzen. Nicht in Magdeburg oder sonst wo.

Seit Jahren unterstützen der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften wie die DGB-Jugend Aktionen und Proteste gegen Nazis. Der DGB, die DGB-Gewerkschaften und DGB-Jugend begrüßen alle Aktionen des friedlichen und gewaltfreien Protests gegen die Nazis. Für uns ist dabei klar, dass wir jede gewaltsame Eskalation grundsätzlich ablehnen und sich die Aktivitäten nicht gegen die Polizei richten.

Am 18. Januar wird es in der Stadt vielfältige und friedliche Aktionen geben.

Die DGB-Jugend Sachsen-Anhalt, die DGB-Region Altmark – Börde – Harz und DGB-Mitgliedsgewerkschaften werden

mit einem „Meilenstein“ am 18. Januar 2014 von 12:00 bis 18:00 Uhr am Gewerkschaftshaus

präsent sein und Position beziehen.

Weiter beteiligen sich DGB-Gewerkschaften am 18. Januar von 12:00 bis 18:00 Uhr an der sechsten Meile der Demokratie am ver.di Haus auf dem Breiten Weg.

Lasst uns den Nazis gewaltfrei mit Zivilcourage und Entschlossenheit entgegentreten!

Damit uns das gelingen kann, gibt es einiges zu tun - für uns, für Sie und Euch, für alle!

Bitte informiert Eure Kolleginnen und Kollegen und unterstützt unsere Aktionen! Nur gemeinsam können wir ein deutliches und sichtbares Zeichen für ein demokratisches und weltoffenes Magdeburg setzen.

 

Weitere Informationen zu Aktionen an diesen Tagen findet ihr hier kurz zusammengefasst. Bitte informiert euch auf den entsprechenden Internetseiten (siehe unten)

http://www.meile-der-demokratie.de/

http://bgrmagdeburg.wordpress.com/januarproteste

https://www.facebook.com/pages/Blockmd/227644950740569?fref=ts

 

Nur gemeinsam können wir ein deutliches und sichtbares Zeichen für ein demokratisches und weltoffenes Magdeburg setzen.

Die Vielfalt der Aktionen soll deutlich machen: Wir wollen keine Nazi-Aufmärsche in unserer Stadt!


Nach oben

Kontakt DGB Jugend Sachsen-Anhalt

DGB  Jugend Sachsen-Anhalt
Otto-von-Guericke-Straße 6
39104 Magdeburg
Telefon 0391 625 03-10
Telefax 0391 625 03-27

Katrin Skirlo
Landesjugendsekretärin

Telefon 0391 625 03-17 / 30
Funk     0170 4516747
E-Mail  katrin.skirlo@dgb.de